Opern- und Operettenfestival

Zum 14. Mal im Rosenpark, Ende August

Mittwoch, 25. Juli 2018

Szene aus „Gianni Schicchi“ Foto: Rumänische Oper Temeswar

Bevor man sich in Temeswar von der Stadt verabschiedet, um zu „urlauben“, verabreden sich die Musikliebhaber noch fürs Sommerende: Der Übergang in der Herbstsaison und die Rückkehr in die Schulen und in die Arbeit ist in musikalischer Begleitung schöner. Seit vierzehn Jahren haben die Rumänische Oper Temeswar und die Stadtverwaltung die musikalisch gesinnten Bürger der Stadt daran gewöhnt, dem Opern- und Operettenfestival im Rosengarten entgegenzufröhnen. Damit hat Temeswar an die Tradition in den großen Städten Europas geknüpft, so zum Beispiel in Wien.

An zwei Wochenenden findet das Festival statt, so wie wir es uns seit einigen Jahren angewohnt haben: Der Start findet am Freitag, dem 24. August, mit einer doppelten Vorstellung statt: Die komische Oper „Gianni Schicchi“ von Giacomo Puccini und das Ballett „Die Schecheresade“ von Nikolai Rimski Korsakow. Als Dirigent tritt der Bukarester Ciprian Teodorașcu auf. In der Titelrolle Gianni Schicchi wird der Bariton Dan Patacă auftreten, als Lauretta die Sopranistin Crina Vezentan. In der „Schecheresade“ werden Manuela Ardelean (Fathna), Bogdan Rădăcină (Fariz) und Alin Radu (der Schach) zu sehen sein.

Am Samstagabend ist „Die Fledermaus“ von Johann Strauss angesagt. Am Dirigentenpult steht Peter Oschanitzky. Es treten unter anderem Bogdan Zahariea (Eisenstein) und Narcisa Brumar (Rosalinda) auf.

Für die jüngsten Musikliebhaber ist auch gesorgt: Marius Țeicus Musical „Die kleine Dorothy“ wird am Sonntag um 11 Uhr dargeboten. In der Titelrolle tritt die Sopranistin Cristina Vlaicu auf.

Mit Giacomo Puccinis „La Bohème“ klingt das erste Wochenende des Festivals am Sonntagabend aus. Den Dirigentenstab schwenkt Ciprian Teodorașcu. Das Liebespaar Mimi – Rodolfo wird von Lăcrimioara Cristescu und Remus Alăzăroae dargestellt. Alle Abendvorstellungen beginnen um 20:30 Uhr.

Am zweiten Wochenende sind weitere attraktive Angebote: Eine Johann-Strauss-Gala wird am Freitag, dem 31. August stattfinden, die musikalische Leitung wird vom österreichischen Dirigenten Wolfgang Gröhs übernommen. Es treten Solisten, der Chor und das Ballettensemble der Rumänischen Oper Temeswar auf. Am Samstag kann man sich an Franz Lehárs Operette „Die lustige Witwe“ erfreuen, mit Mihaela Marcu als Hanna Glawari und Cristian Rudic als Grafen Danilo. Den Dirigentenstab führt Mihaela Silvia Roșca.

Zum Schluss des Festivals wird Verdis „Nabucco“ aufgeführt. Drei Künstler aus Serbien sind eingeladen worden: Dragutin Matic (Nabucco), Dragana Radakovic (Abigaille) sowie der Dirigent Dejan Savic. Alle Vorstellungen beginnen um 20:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*