Orban fällt als Kandidat für EU-Rechnungshof durch

Freitag, 28. September 2012

Bukarest (ADZ) - Leonard Orban, derzeitiger Europaminister und früherer EU-Kommissar für Mehrsprachigkeit, bleibt Rumänien erhalten: Gegen seine Ernennung als neues Mitglied des EU-Rechnungshofes (ERH) stimmten am Mittwoch 14 Mitglieder des Ausschusses für Haushaltskontrolle und nur 12 dafür. Orban fiel wegen mangelnder Qualifikationen durch – laut EU-Vertrag müssen ERH-Kandidaten nämlich aktuelle oder frühere Mitglieder eines nationalen externen Prüfungsorgans sein oder entsprechende Qualifikationen vorweisen, Orban verfügt jedoch über keine Erfahrung in diesem Bereich. Der Presse sagte der durchgerasselte Kandidat im Nachhinein, dass er weder die Hintergründe der Abstimmung kenne noch entschieden habe, ob er seine Kandidatur nun zurückziehe.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*