Organist aus Neuseeland

Dienstag, 07. Oktober 2014

Reschitza - Der Konzertorganist Paul Rosoman, musikalischer Direktor der Anglikanischen Kirche St. Luke in Wellington/Neuseeland und Direktor der Agentur für Kunst- und Konzertmanagement Bayard Limited, konzertiert heute in Arad („Rote Kirche“) und Donnerstag in Reschitza, nachdem er sein Vorstellungskonzert mit in Europa selten gespielten Werken am Sonntag im Temeswarer Hohen Dom bestritten hat.
In Reschitza konzertiert Paul Rosoman am Donnerstag um 19 Uhr in der römisch-katholischen Kirche in der Neustadt (gegenüber dem Kreiskrankenhaus). Im Programm: Werke von Johann Sebastian Bach,  Johann Pachelbel, Jakob Wilhelm Lustig und Johann K. F. Fischer.

Paul Rosoman hat die Victoria-University in der Hauptstadt Neuseelands absolviert, wo er bei Betty Stewart und Janet Gibbs Orgel studiert hat. 20 Jahre lang arbeitete er als Kirchen- und Konzertorganist in vielen Teilen der Welt, um dann nach Neuseeland zurückzukehren, wo er unter anderen an der St. Paul-Kathedrale und der Sacre-Coeur-Kathedrale, beide in Wellington, verpflichtet war. Während seiner gesamten Tätigkeit als Kirchen- und Konzertorganist hat er immer wieder auch mit Instrumental- und Vokalensembles zusammengearbeitet. In diesem Jahr bestreitet er, neben der Konzertreise durch das Banat, auch Konzerte in Deutschland, Großbritannien, Australien und Neuseeland. Zudem nahm er als Gastorganist am 15. Internationalen Orgelfestival im polnischen Pelplin teil.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*