Organspende aus Hermannstadt

Radu Zamfir führte erste Operation nach dem Flugzeugabsturz durch

Samstag, 01. Februar 2014

Hermannstadt - Dr. Radu Zamfir, einer der Ärzte, die kürzlich in den Westkarpaten mit dem Flugzeug abgestürzt sind, führte am Donnerstagabend eine Organentnahme in Hermannstadt/Sibiu durch. Organspender war ein 34-jähriger Arbeiter, der am 28. Januar in Mediasch verunglückt war. Der Mann wurde seit vergangenem Dienstag auf der Intensivstation des Kreiskrankenhauses behandelt, wo er mit schweren Kopfverletzungen eingeliefert worden war. Die Verletzungen hatte er sich bei einem Arbeitsunfall in Mediasch zugezogen. Auf einer Baustelle der Eisenbahngesellschaft CFR war er laut Medienberichten ausgerutscht und hatte sich an einem Betonteil festhalten wollen. Dieses habe sich daraufhin gelöst und sei dem Mann auf den Kopf gefallen.

Dr. Radu Zamfir kam mit einer Ambulanz der Fundeni-Klinik nach Hermannstadt, um das hiesige  Team, das von den Ärzten Dr. Mihai Sava und Dr. Tiberiu Toabeş geleitet wurde, zu unterstützen. Gemeinsam mit Ärzten auch aus Klausenburg/Cluj wurden dem Spender Nieren und Leber entnommen, teilte das Hermannstädter Kreiskrankenhaus mit. Die Familie des Verunglückten hatte ihr Einverständnis für die Operation gegeben, nachdem der Hirntod des Mannes festgestellt worden war.

Das Hermannstädter Krankenhaus ist seit Oktober 2013 akkreditiert, Organ-, Gewebe- und Zelltransplantationen durchzuführen. Grundlage ist der Beschluss des Gesundheitsministeriums Nr. 1224/23.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*