Orgelkurs in Mediasch

Unterricht in Orgelspiel und Chorleitung

Dienstag, 25. August 2015

Die Orgelkursteilnehmer studieren die Baaßener Orgel Foto Brita Falch Leutert

jl. Mediasch - Die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien führte vom 18. bis 20. August in Mediasch einen Organistenkurs durch. Angemeldet waren 16 Teilnehmer im Alter von 12 bis 72 Jahren mit höchst unterschiedlichen musikalischen Vorkenntnissen und individueller Motivation. Alle hatten eines gemeinsam: (Noch) Mehr über die Orgel und das Orgelspiel zu erfahren. Die 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (drei waren wegen Krankheit leider verhindert) fanden sich am Dienstag vergangener Woche im gastlichen Gemeindehaus in der Mediascher Kirchenburg ein. Sie wurden in vier Gruppen (nach Sprachkenntnissen und musikalischer Vorbildung) eingeteilt. Zuerst erhielten alle eine kurze Einführung über die technische Seite der Orgel. Dann ging es sofort an die praktische Arbeit: Gyöngyver Olah (Schweiz/Ungarn), Brita Falch Leutert (Kantorin an der Stadtpfarrkirche Hermannstadt) und Jürg Leutert (Musikwart) unterrichteten Orgelspiel, Edith Toth (Kantorin an der evangelischen Kirche in Mediasch und Gastgeberin) Chorleitung. Am ersten Abend fuhr die ganze Gruppe nach Baaßen, um die dortige Orgel, die gerade restauriert wird, zu studieren und auszuprobieren.

Am Mittwochmorgen stand die nächste Unterrichtsrunde auf dem Programm. Kursleiter und Unterrichtslokale (unterrichtet wurde in der katholischen Kirche, der evangelischen Kirche, dem Gemeindehaus und dem Singsaal der evangelischen Kriche) wechselten immer wieder. Zum Mittagessen hatten einige die Gelegenheit, zum ersten Mal in ihrem Leben ein schmackhaftes chinesisches Essen zu kosten. Zeit zum individuellen Üben des gerade Gelernten stand ebenso auf dem Programm wie ein Ausflug zum Orgelkonzert in Hermannstadt, wo Martin Sturm ein anspruchsvolles Programm vortrug. Nachher hatten alle die Möglichkeit, die große Sauer-Orgel eigenhändig auszuprobieren. Fast alle wagten eine Sitzprobe auf der ehrwürdigen Orgelbank. Der Donnerstag war dem Endspurt auf das Abschlusskonzert am Abend gewidmet. Letzte Fragen wurden den Kursleitern gestellt, letzte Minuten wurden ausgenützt zum Üben, die Garderobe wurde gewechselt, die Konzentration war geschärft. Das Fernsehen tauchte im Vorfeld dieser Vorbereitungen auf und machte durch die gestellten Fragen nochmals bewusst, dass hier an einer wichtigen Materie gearbeitet wird. Alle Kursteilnehmer leisteten einen guten Beitrag (singend, dirigierend, spielend) zum Konzert, das dann mit einem eigenen kleinen Orgelkonzert der Kursleiterin Gyöngyver Olah abgeschlossen wurde.  Alle Kursteilnehmer und die Leiter gingen zufrieden nach Hause mit dem Eindruck, dass solche Tage viel zu schnell vorbeiziehen und dass ein nächster Kurs nicht zu lange auf sich warten lassen sollte!
 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*