Origineller Protest vor dem Rumänischen Athenäum

Corneliu Săftoiou: TVR ist schwer zu retten

Samstag, 18. August 2012

Symbolbild: sxc.hu

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Etwa 150 Personen haben sich Donnerstag an einem Protest vor dem Rumänischen Athenäum gegen die Schließung des Kanals TVR Cultural beteiligt. Die Aktion wurde vom Kulturverein ARCEN organisiert und nannte sich „Protest mit der Fernsteuerung“, wobei die Teilnehmer diese Geräte, mit denen man den Fernseher bedient, auf den Gehsteig gelegt haben.

Nachdem TVR Info die Sendung eingestellt hat, geht es jetzt um den Verzicht auf TVR Cultural und die Übernahme dieses Programms zu 75 Prozent auf TVR 2, dieses Programm soll auch die Bezeichnung TVR 2 Cultural erhalten. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats und Generaldirektor von TVR, Claudiu Săftoiu, erklärte, dass die Umstellung und Rettung von TVR nur mit großen Schwierigkeiten vor sich gehe. Gegenwärtig würde sich die Gewerkschaft der Fernsehangestellten weigern, zu Verhandlungen zu erscheinen. Die Ausgaben von SRTV müssten um die Hälfte gekürzt werden und die Personalkosten um 30 Prozent. Was das deutsche Programm betrifft, sind bisher keine wesentlichen Änderungen eingetreten. Wie Chefredakteurin Christel Ungar Ţopescu der ADZ gegenüber sagte, wurden die Programme im Sendeschema für September nicht angetastet. Die größten Schwierigkeiten bestünden jedoch darin, dass man mit einem Produktionsbudget in der Nähe des Nullpunkts auskommen müsse. Deshalb könnten die Ausfahrten zu den anstehenden deutschen Volksfesten nicht gemacht werden. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*