Osterbasar des Kronstädter Frauen-Handarbeitskreises

Donnerstag, 05. April 2012

Die langjährige Leiterin des Handarbeitskreises Krista Sudrigian (rechts) hat die wichtigsten Aufgaben nun Gerda Orzan überlassen.

Besonders reich war heuer das Angebot an Torten und Kuchen, die Anerkennung bei den Osterbasar-Besuchern fanden.
Fotos: Dieter Drotleff

Ausgehend von dem Monatsspruch für März: „Der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben hinzugeben als Lösegeld für viele“, machte Pfarrer Martin Meyer bei der Eröffnung des Osterbasars des Kronstädter Handarbeitskreises, im Festsaal des Forums auf die Rolle dieser Einrichtung aufmerksam.

Diese  Frauen leisten einen wichtigen Dienst an der Gemeinschaft, und nicht nur das, sie lösen immer wieder Freude mit  ihren von Hand gestrickten oder gestickten Arbeiten aus. Zudem bieten sie aus dem erzielten Erlös auch Hilfe für soziale Einrichtungen. Es sind aufrichtige Menschen die in diesem Kreis mitwirken. Auch würdigte er den diesbezüglichen Einsatz von Geografielehrerin i. R. Krista Sudrigian  die diesem beliebten Frauenkreis seit rund zwanzig Jahren vorsteht und praktisch zu einer Institution geschaffen hat. Verständlich wenn sie weiterhin mitwirken wird, die tragende Verantwortung nun aber an Frau Gerda Orzan abgab, die ihr stets hilfreich und gekonnt zur Seite gestanden ist.

Und wieder war in dem reichen Angebot für jeden etwas da. Außer den beliebten und sehr gefragten Lebkuchenfiguren standen im Angebot zahlreiche Stickereien die in mühevoller Arbeit von den nun 35 Frauen umfassenden Handarbeitskreis geschaffen wurden. Einige davon waren auch beim Sachsentreffen im September des Vorjahres, das erstmals in Kronstadt stattfand, ausgestellt.

Tischdecken, gestickte Handtaschen, Topflappen, Gobelins, Socken, Mützen, Blusen, Pullis, Kronstadt-Wappen, alles kunstvoll gestickt oder gestrickt, waren begehrte Abnahmen. Und natürlich, wie immer, die Osterhasen oder Lämmchen aus Lebkuchen, schön verziert und genussvoll. Und nicht weniger schmackhaft  – die Torten. Allein Christine Tănase hatte fünf Torten für den Basar gebacken. Diese Leckerei und der Kaffee boten auch die entsprechende Atmosphäre um mit Bekannten und Freunden zu plaudern. Für die Kinder war speziell auf Initiative von Pfarrer Martin Meyer, eine Bastelecke eingerichtet worden.

Kein Wunder wenn den vom Handarbeitskreis jährlich organisierten Advents- und Osterbasare von zahlreichen Kronstädtern mit Erwartung entgegen- gesehen wird, Freunden oder Familienangehörigen immer wieder Freude mit den da erworbenen Geschenken gemacht wird. Und dafür danken wir Krista Sudrigian,  den Frauen die da mitwirken. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*