Oţelul Galatz mit Sensationssieg in Bukarest

Neumarkt hat Tabellenführung in Reichweite

Montag, 20. April 2015

Meist waren es Resultate, zu denen im Sportwetten nicht gerade Zockermentalität notwendig gewesen wäre, was die ersten sechs Begegnungen vom 27. Spieltag der Ersten Rumänischen Fußballliga ergaben. Am Sonntagabend erfolgte dann jedoch das Bombenergebnis der Rückrunde: Das Tabellenschlusslicht Oţelul Galatz gewann beim Spitzenreiter Steaua Bukarest 2:1. Augenzeugen nach soll der Schiedsrichter Robert Dumitru jedoch die Bukarester sichtlich benachteiligt haben. Trotzdem bleibt das Formtief der Mannschaft um Trainer Constantin Gâlcă offensichtlich. Geändert hat dieses Resultat jedoch an den Wertungsplätzen ersteinmal gar nichts.

Direkten Einfluss auf das Spiel des Ersten gegen den Letzten hätte wohl die Partie des Vorletzten gegen den Tabellenzweiten haben müssen, doch da sich CFR Klausenburg und ASA Neumarkt unentschieden 2:2 trennten, änderte sich vorerst an den beiden Polen der Liga gar nichts. Neumarkt hat es wohl mit der Höhenangst zu tun bekommen, als die Tabellenspitze in Reichweite rückte. So bleibt Steaua mit einem Punkt Vorsprung an erster Stelle, doch ASA Neumarkt ist recht gut in Fahrt und hat den zweiten Rang fast schon sicher. Das geht vor allem darauf zurück, dass die gesetzten Nächstverfolger, Petrolul Ploieşti, Astra Giurgiu und Dinamo Bukarest seit Wochen unbeständige Leistungen bringen. Petrolul schaffte gerade noch ein mühsames 0:0 bei Gaz Metan Mediasch, genauso wie Dinamo bei CSU Craiova. Astra ging sogar beim FC Viitorul 0:2 unter. Somit rückt der FC Viitorul an die Europa-League-Plätze heran. Mitriţă und Nicoliţă schossen bereits bis zur 15. Spielminute die beiden Treffer, die dann auch für das Endresultat standen.

Auch der FC Botoşani scheint sich wieder gefangen zu haben und damit wird die Beharrlichkeit belohnt, mit der die Vereinsführung an ihrem Trainer Leo Grozav auch in weniger guten Zeiten festgehalten hat. Botoşani und Steaua sind die einzigen Vereine, die in dieser Saison ihren Trainer noch nicht entlassen haben. Der Verschleiß ist jedoch rekordverdächtig: 33 Trainer der Ersten Liga wurden seit Saisonbeginn entlassen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*