Ovidiu Ganţ bleibt im Parlament Rumäniens

Samstag, 23. November 2013

Hermannstadt  (ADZ) - Gefragt wurde Klaus Johannis, der PNL-Vize und vormalige DFDR-Vorsitzende auf der Pressekonferenz, ob der Abgeordnete Ovidiu Ganţ ein möglicher Kandidat der Liberalen für die Wahlen ins Europäische Parlament sei. Er glaube nicht, erklärte Johannis und teilte mit, dass es bezüglich der EP-Kandidaten in der PNL noch keine Beratung gegeben hat.

Der ADZ gegenüber erklärte Ovidiu Ganţ dazu: „Ausgeschlossen. Ich bin von über 39.000 Bürgern als Vertreter der deutschen Minderheit in das Parlament Rumäniens gewählt worden. Dieser Pflicht werde ich bis zum Ende des Mandats nachkommen und für diese Wähler mein Bestes tun. Es kommt nicht in Frage, meine Landsleute bzw. meine Wählerschaft im Stich zu lassen.“ 

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 25.11 2013, 04:07
Haha, Herrlein Nobet, jetzt haben Sie mich wirklich erheitern können. Dank Ihres Lobes kann ich nun wirklich gut schlafen.
Norbert, 25.11 2013, 00:43
Herr Sraffa sie sind ein Nichtskönner und romanisierter.Sie können noch nicht mal lesen.
Oben steht .Die ADZ fragt Herrn Gant.Herr Gant antwortet .Ausgeschlossen.Herr Nichtskönner Sraffa.(romanisierter Sraffa).Ausgeschlossen antwortet er.Ich bin von 39000 Bürgern als Vertreter der deutschen Minderheit.Herr romanisierter Sraffa. DER DEUTSCHEN MINDERHEIT. in das Parlament RUMÄNIENS .Herr romanisierter Sraffa Rumäniens gewählt worden.Es kommt nicht in Frage ,meine Landsleute.HERR romaniserter Sraffa Landsleute ,Da meint er die deutschen in Rumänien .Und nicht die Rumänen im Stich lassen. Sie können nichts ihre Aussage ,auch diese minus 6.Sie sind ein romaniserter kranker alter Mann.Der nicht mehr lesen kann.Amen..
sraffa, 24.11 2013, 03:45
Ovidiu Gant ist unverzichtbar in der Rumänischen Politik, egal auf welcher Position. Seine Klienten werden es ihm danken.
Manfred, 23.11 2013, 23:53
Gute Einstellung,Herr Gant!Vorbildverdächtig,auch für Herrn Johannis!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*