Ovidiu Ganţ nahm an der Abstimmung nicht teil

DFDR-Vorstandsbeschluss: Nein zur Investitur der Regierung

Donnerstag, 09. Februar 2012

Hermannstadt (ADZ) - Am Votum für die Investitur des um Mihai Răzvan Ungureanu konstituierten Kabinetts nahm der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ am Donnerstag im Parlament nicht teil. Der DFDR-Vorstand hatte in seiner Sitzung am Donnerstagabend einstimmig beschlossen, der neuen Regierung kein Vertrauensvotum zu geben und die diesbezügliche Empfehlung dem Abgeordneten mitzugeben. Diesen Beschluss gab der DFDR-Vorsitzende Klaus Johannis auf der Donnerstagspressekonferenz im Rathaus bekannt.  

Nach Ansicht des DFDR ist der Regierungswechsel eine Image-Übung der PDL für die PDL. Es werde allein das Ersetzen der PDL-Leute durch andere PDL-Mitglieder durchgeführt, die dieselben Leute der PDL repräsentieren. Der Premier, der sich als unabhängig erklärt hat, werde das Problem der Regierung nicht lösen können, so Johannis. Nach dem Ausbruch der Proteste hatte er  vorgezogene Wahlen als Lösungsmöglichkeit angesprochen.

Die einstimmige Entschließung des DFDR-Vorstandes habe auch seine Stimme beinhaltet, so  Ovidiu Ganţ gegenüber der ADZ. Seiner Ansicht nach wurde die Stabilität im Land durch die Entscheidung der PDL, auf Premier Boc zu verzichten, gefährdet, im verzweifelten Versuch, ihre Umfragewerte zu steigern. „Als Abgeordneter der deutschen Minderheit bin ich ausschließlich meiner Gemeinschaft und unserem Land gegenüber verpflichtet und nicht der PDL“, sagte der DFDR-Abgeordnete.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*