O‘zapft is! am Großen Ring in Hermannstadt

Attraktionen, Bier, Essen und Blasmusik sorgen für gute Laune

Samstag, 27. September 2014

O‘zapft is! verkündete Honorarkonsul Andreas Huber.

Die Spatzen 2000 begrüßten das Publikum an den Biertischen.
Fotos: Vlad Popa

Hermannstadt - Pünktlich um 18.30 Uhr ertönte am Donnerstag am Großen Ring die Blasmusik zur Eröffnung der vierten Auflage des Hermannstädter Oktoberfestes, das den Namen „CibinFEST“ trägt. Der Honorarkonsul der Republik Österreich, Andreas Huber, schritt in Begleitung von Organisatoren und Trachtenträgern zwischen den Biertischen hindurch und auf die Bühne, wo das erste Bierfass bereits auf seinen Anstich wartete. Nach knapp vier Schlägen verkündete Huber mit dem traditionellen „O`zapft is!“ den Beginn der viertägigen Veranstaltung und füllte die ersten Bierkrüge. Das 2400 Quadratmeter große Zelt, das laut Aussage der Organisatoren Platz für mehr als 3000 Personen bietet, war bereits vor Beginn der Eröffnung gut gefüllt. Ob Jung oder Alt, ob in Tracht oder nicht, viele haben darauf bestanden, am ersten Festivalabend mitzufeiern.

Die österreichischen „Spatzen 2000“, welche an den Festivalabenden zwischen 19 und 23 Uhr für beste Oktoberfeststimmung sorgen werden, ließen es sich nicht nehmen, nach ein paar auf der Bühne gespielten Melodien, das Publikum persönlich zu begrüßen. Die Musiker stiegen dazu mit ihren Instrumenten von der Bühne herab und spielten der Reihe nach und ohne elektrische Verstärkung auf Biertischen und -bänken im ganzen Zelt. Nach der Begrüßung ging die Unterhaltung weiter und das Publikum sang und tanzte, teilweise auf den Bänken, fleißig mit. Auch für die Verpflegung der Gäste ist bestens gesorgt: An den Ständen im Festzelt können zu erschwinglichen Preisen Schweinehaxen, Brezen, Würste und andere traditionelle Oktoberfestgerichte gekauft werden, die vor den Augen des Publikums frisch zubereitet werden.
Für die reibungslose Unterhaltung soll das Sicherheitspersonal sorgen, das allgegenwärtig ist und von Erfahrenen im Bereich der Oktoberfeste koordiniert wird. Die Besucher sollen sich nicht nur gut unterhalten, sie sollen das CibinFEST auch wohlerhalten und gut gelaunt verlassen können.

Für Notfälle sowie für Fehler oder unangemessenes Verhalten des Sicherheitspersonals sind auf den Tischen Aufkleber mit der Notfallnummer 112 und der Telefonnummer des Koordinators der Ordnungsmannschaft angebracht. Ein CibinFEST ist kein richtiges Oktoberfest ohne die zahlreichen und verschiedenartigen Jahrmarkt-Attraktionen, die am Großen Ring rund um das Festzelt aufgestellt sind. Für alle ist etwas dabei, seien es Karussells und Bahnen für Kinder oder Achterbahnen und ein elektrischer Autodrom für Jugendliche und Erwachsene. Bei den Ständen, die am Zelt aufgestellt sind, kann man alles Mögliche und Unmögliche kaufen, von Schmuck oder Süßigkeiten und bis hin zu frisch gepresstem Most. Bis Sonntagabend sind Hermannstädter und Touristen herzlich eingeladen, die Attraktionen und das Festzelt aufzusuchen, das eine oder andere Gericht zu kosten, das kalte Bier zu genießen sowie das Tanzbein zu schwingen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*