Paderborner Delegation zu Gast

Vertiefung der bilateralen Beziehungen angestrebt

Samstag, 28. Juli 2018

Die Paderborner Delegation erwartete in Hermannstadt ein reichhaltiges Programm. Foto: Kreisrat Hermannstadt

Hermannstadt – Den Besuch einer Paderborner Delegation unter der Leitung des Landrats Manfred Müller (CDU), die sich in der Zeit vom 25. zum 28. Juli im Kreis Hermanstadt/Sibiu aufhielt, empfing am Donnerstag der Hermannstädter Kreisrat. Zweck des Aufenthaltes war die Vertiefung der im Vorjahr angegangenen bilateralen Beziehungen. Zu den Gesprächsthemen gehörten die Lokalverwaltung, der Tourismus, die Erziehung, der Umweltschutz sowie das Abfallmanagementsystem, wobei die Gesprächspartner mögliche gemeinsame Projekte ermittelten und Beispiele guter Praktiken austauschten.

Den Paderborner Landrat begleiteten anlässlich des Besuches Herbert Hoffmann, der Leiter der Touristikzentrale Paderborner Land, Martin Hübner, technischer Dezernent des Kreises Paderborn, der FDP-Stadtverbandsvorsitzende und Kreisrat Dr. Michael Hadaschik sowie Dr. Günter Lobin, der Vorsitzende der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft in Paderborn. Auf rumänischer Seite begrüßten die Gäste die Vizevorsitzende Christine Manta-Klemens und der öffentliche Verwalter des Kreises, Sebastian Dotco{, Camelia Proca, Beraterin der Kreisratsvorsitzenden und die Inspekteurin für Auslandsbeziehungen Doris Banciu.

Aus den geführten Gesprächen kristallisierten sich zukünftige Kooperationen in den Bereichen Bildung und Tourismus heraus, wobei sich die Paderborner Gäste bereit und interessiert erklärten, den Kreis Hermannstadt in den Reihen der Tourismusgesellschaften ihrer Region bekanntzumachen. Dank ihrer 25-jährigen Erfahrung im Bereich des Abfallmanagements boten die Besucher auch einige Verbesserungsvorschläge betreffend das Integrierte Abfallmanagementsystem an.
Im Zuge ihres Aufenthaltes hatten die Gäste die Gelegenheit, am Mittwoch das Freilichtmuseum im Jungen Wald/Pădurea Dumbrava zu besuchen und an einer Führung in Begleitung der Kreisrätin Beatrice Ungar durch die Altstadt teilzunehmen, am Donnerstag eine Glaserei zu besuchen und über die Hochgebirgsstraße Transfăgărăşan zum Bulea-See zu fahren, um den dortigen Sitz der Bergrettung zu besichtigen. Zum Programm gehörten desgleichen die Vorstellung der touristischen Regionen des Kreises im Turm der Evangelischen Stadtpfarrkirche, die Verkostung lokaler Leckerbissen am Bio-Markt am Huetplatz/Pia]a Huet, der Besuch der Kompost- und Sortierungsanlage in Kleinscheuern/Şura Mică, des Kurortes Salzburg/Ocna Sibiului sowie der Kirchenburgen in Birthälm/Biertan und Meschen/Mo{na.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*