Pambuccian zum Stellen der Vertrauensfrage

Mittwoch, 25. Januar 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Sprecher der Fraktion der nationalen Minderheiten in der Abgeordnetenkammer, Varujan Pambuccian, hat Montag mit seiner Erklärung auf der außerordentlichen Parlamentstagung für Aufsehen gesorgt: Die Gruppe der Minderheiten würde  künftig keine Regierung mehr unterstützen, die zu welchem Gesetz auch immer die Vertrauensfrage stellt. Auf diese Art wolle man die Debatte und den Dialog fördern. Dazu wird bemerkt, dass durch die 18 Stimmen der Minderheiten öfters die Regierung an der Macht geblieben ist. Pambuccian sagte noch, dass die Menschen wegen der Kürzungen der Regierung auf die Straße gegangen sind. Es ginge nicht an, dass man Sparmaßnahmen treffe und die Menschen dann auch noch beleidige.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*