Pandurii-Elan war schnell wieder weg

Florenz für Târgu Jiu eine Nummer zu groß

Freitag, 25. Oktober 2013

Einen einzigen Zähler aus drei Partien hat sich Pandurii Târgu Jiu bei ihrer Europa-League-Premiere sichern können. Am Donnerstagabend unterlag die Mannschaft auswärts beim AC Florenz 0:3. Die Tore der Florenzer erzielten Joaquin (26. Minute), Matos (34.) und Cuadrado (69.). Zwei gute Gelegenheiten hatte Pandurii in den ersten 25 Minuten. Bei einer dieser Torchancen traf Eric den Querbalken des Gehäuses der Italiener, die weiterhin ohne ihren noch nicht wiedergenesenen deutschen Stürmer Mario Gomez auskommen mussten.

Danach zeigte jedoch der AC Florenz ihre spielerischen Qualitäten und steuerte auf einen klaren Sieg zu. Trainer Vincenzo Montella wies nach der Partie darauf hin, dass Pandurii eine gute Mannschaft sei, die sein Team zunächst in Schwierigkeiten gebracht habe. Der Pandurii-Coach Cristian Pustai sieht immer noch eine Möglichkeit, den zweiten Platz in der Gruppe zu belegen und in die KO-Runden einzuziehen. „Wenn man gegen eine Mannschaft mit der Schlagkraft einer Fiorentina keine Tore erzielt, ist es schwer gegen sie zu bestehen“, begründete der Trainer des Teams aus Rumänien die Niederlage. Pandurii bleibt nach diesem dritten Spieltag in der Europa-League mit einem einzigen Zähler und einem Torverhältnis von 1:5 Schlusslicht der Gruppe. Das andere Gruppenspiel am Donnerstagabend gewann Dnjepr Dnjepropetrowsk in Portugal beim FC Paços Ferreira durch späte Tore von Rotan (83.) and Konoplyanka (86.) mit 2:0.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*