Pandurii setzt Erfolgsserie fort

Schiri zückt alle fünf Minuten eine Karte

Dienstag, 08. März 2016

Es ist möglicherweise auch die Nervosität zu Beginn dieser Play-Off und Play-Out-Runde im rumänischen Erstliga-Fußball, vielleicht greifen auch die Schiedsrichter zu hart durch, aber ganz bestimmt hängt es – zumindest  bei ASA Neumakt – mit Disziplinlosigkleit der Spieler zusammen. Ganze sechs Platzverweise gab es in den beiden Partien von Montag. In der Begegnung Concordia Chiajna – Poli Temeswar zeigte der Schiedsrichter sieben Mal die gelbe Karte, im Spiel ASA Neumarkt – Pandurii Târgu Jiu waren es gar 14.
Pandurii Târgu Jiu rückte nach dem 2:0 bei ASA Neumarkt auf Platz zwei der Wertung auf. Bereits nach etwa einer halben Stunde schickte Schiedsrichter Sebastian Colţescu mit Ţucudean den ersten ASA-Kicker vom Platz. Bis zum Schlusspfiff sollten noch Constantin, Voiculeţ und Costa folgen.

Dass momentan ASA Neumarkt ohne Trainer ist und Spieler von der Bank oder vom Spielfeld aus das Sagen haben, ist bestimmt mit ein Grund, warum Neumarkt erfolg- und disziplinlos auftritt. Die Tore zum Pandurii-Sieg schossen Vasiljevic und Hora – letzterer vom Elfmeterpunkt. Die Schlussminuten musste Poli Temeswar bei Concordia Chiajna in Unterzahl auskommen, nachdem Bărbuţ und Goga des Feldes verwiesen wurden. Es war ein Spiel, in dem die Temeswarer leichte Feldvorteile hatten und Concordia es mit Gegenangriffen versuchte. Letztendlich blieben beide Varianten erfolglos und mit dem 0:0 müssen beide Teams bestimmt noch lange um den Klassenerhalt zittern – Chiajna noch mehr als die Banater.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*