Papstblut in Temeswar ausgestellt

Freitag, 12. Juni 2015

rt. Temeswar – Eine Reliquie Johannes Paul II. wurde am Freitag in der Millenniumskirche ausgestellt. In Anwesenheit des römisch-katholischen Erzbischofs und Metropoliten von Bukarest, Dr. Ioan Robu, wurde sie am Abend enthüllt. Es handelt sich um Bluttropfen des 2005 verstorbenen Papstes, die 2011 dem Bukarester Erzbistums überreicht wurden. Rumänien war das erste Land mit mehrheitlich orthodoxen Gläubigen, das den Papst empfangen hat. Bis Samstag Vormittag können Temeswarer die Reliquie besuchen und anfassen. Das Papstblut stammt von einer medizinischen Untersuchung, die vor einem Luftröhrenschnitt wenige Wochen vor dem Tod Johannes Paul II. stattgefunden hat. Weltweit soll es rund hundert Blutreliquien von Johannes Paul II. geben. Papst Johannes Paul II. besuchte Rumänien im Mai 1999. Er traf sich in Bukarest mit dem Patriarchen Teoctist I.. Er war von 1986 bis zu seinem Tod der fünfte Patriarch der Rumänisch-Orthodoxen Kirche, Verweser von Kaisarala in Kappadokien, Metropolit der Ungro-Walachei und Erzbischof von Bukarest.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*