Parlament: Neuer Vorstoß für Sonderrenten

Donnerstag, 16. April 2015

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Parlamentsabgeordnete sind offenbar um ihre Altersvorsorge bemüht – einem Gesetzesprojekt des PSD-Abgeordneten Petru Daea zufolge sollen nämlich die 2010 abgeschafften sogenannten „Sonderrenten“ der Volksvertreter wieder eingeführt werden. Den Medien erläuterte Daea, dass die Höhe dieser Altersbezüge von der Zahl der Abgeordnetenmandate abhängen werde – bei einem Mandat würde der Betrag etwa 1500 Lei ausmachen, bei dreien rund 4000 Lei. Die liberale Opposition verlautete zwar, ein derartiges Legislativprojekt keineswegs mittragen zu wollen, allerdings eröffnete Daea, dass es bereits breite Unterstützung gefunden hat – mehr als 260 Parlamentarier hätten es bis dato unterzeichnet, darunter knapp 90 oppositionelle.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 16.04 2015, 12:54
Hoffentlich vergessen die Parlamentarier wenigstens diejenigen nicht,welche sich der Selbstdienung am Volksvermögen schuldig gemacht zu haben.Das sich die Regierungsparteien mit der Opposition einig zu sein scheinen,wenn es um das eigene Wohl geht,überrascht niemanden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*