Parlament verschont „Grillhähnchen“-Baron vor U-Haft

Donnerstag, 29. Mai 2014

Bukarest (ADZ) - Das Parlament hat am Dienstag abermals einen Schutzwall um einen korruptionsverdächtigen Abgeordnetenkollegen gebildet: So schmetterte das Unterhaus das Ansuchen der Antikorruptionsbehörde DNA um U-Haft für den PMP-Abgeordneten Florin Popescu ab, dem die DNA-Ermittler Einflussnahme und Wahlbestechung zur Last legen. Popescu soll im Kommunalwahlkampf 2012 als damaliger PDL-Kreisratsvorsitzender von Dâmboviţa von einem Unternehmer rund 60.000 Grillhähnchen gefordert und erhalten und sie anschließend unter der Wählerschaft verteilt haben. Vor der Abstimmung hatte Popescu seine Parlamentskollegen ersucht, der DNA-Forderung nach U-Haft nicht stattzugeben – er sei schließlich nicht „gemeingefährlich“.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 30.05 2014, 15:05
@Ingo. Teurer wohl wegen der ungeheuren Nachfrage durch Bestecher !
Ingo, 29.05 2014, 19:01
Tja, in Rumänien sind halt Grillhähnchen auch viel teurer als in Westeuropa.
Alexander, 29.05 2014, 17:34
Der Unterschied ist eben, dass in Deutschland ein Bundespräsident zurücktreten muss und eine unabhängige Strafverfolgung am Hals hat, wenn er sich beim Oktoberfest einladen lässt, während in Rumänien die Volksvertreter selbst dann in Amt und Würden bleiben, wenn sie ihre Position erpresserisch ausnutzen.
Schwarze Schafe gibt es überall - nur werden sie in manchen Ländern eben geschlachtet und in anderen Ländern gar noch gemässtet.
Eben Volkssport "Korruption und Beziehungen".
Deshalb juckt es ja auch niemanden, wenn 3/4 der Schüler offensichtlich den Schulstoff in Mathe nicht beherrschen. Das regelt man dann eben auf andere Art, als mit Bildung.
Sraffa, 29.05 2014, 16:07
Wie herrlich ländlich und altertümlich Rumänien doch noch ist ! Da lassen sich Parteien und Parteichefs in Westeuropa für alles Mögliche ( Waffenexporte, Wahlen etc. ) Schecks oder Bares für den Transfer auf Liechtensteiner, Schweizer, Monegassische Konten austellen oder Millionen via Tarnfirmen über Malta,Zypern, Gibraltar oder -last not least- Karibikkonten überweisen und da will man praktischerweise in Rumänien lediglich : Grillhähnchen !! Sehr sparsam !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*