Parlamentsversammlung der NATO tagt in Bukarest

Johannis: Rumänien bleibt verlässlicher Partner

Dienstag, 10. Oktober 2017

Die 63. NATO-Parlamentsversammlung tagte am Montag in Bukarest. Generalsekretär Jens Stoltenberg (am Rednerpult) dankte Rumänien für seinen Einsatz im Bündnis.
Foto: Agerpres

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Am Montag beherbergte Bukarest die 63. abschließende NATO-Plenarsitzung. Nach der Tagung in separaten Ausschüssen berieten 266 Delegierte aus Parlamentsdelegationen der 29 Mitgliedsstaaten sowie aus zehn assoziierten Ländern über die künftigen Herausforderungen. Staatspräsident Klaus Johannis unterstrich in seiner Ansprache, dass Rumänien weiterhin zu seiner Verantwortung stehe. Das Bündnis müsse mehr denn je gestärkt werden, und Bukarest wolle hier seinen Beitrag leisten.

Zugleich benötige die NATO-Ostflanke in ihrem Süden einen weiteren Ausbau. Hier gebe es Nachholbedarf gegenüber den nördlichen Abschnitten. Zugleich richtete Johannis Worte des Ausgleichs an Moskau. Die NATO setze nicht auf Krieg und sei keine Bedrohung für Russland. Das Bündnis setze auf Dialog, behalte jedoch auch Verteidigung und Abschreckung im Blickfeld.

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg dankte Rumänien für seinen Einsatz, etwa durch seine Präsenz im Kosovo und in Afghanistan sowie durch die Beherbergung der Raketenabwehr in Deveselu. Zugleich lobte er die Bereitschaft Bukarests, jährlich zwei BIP-Prozent in die Verteidigung zu investieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*