Parteienmigration hat begonnen

Donnerstag, 08. März 2018

Reschitza - Drei der mehr als zwei Dutzend PNL-Bürgermeister des Banater Berglands haben im vergangenen November angekündigt, dass sie ihre PNL-Mitgliedschaft ruhen lassen und dafür an den Tagungen der PSD teilnehmen, ohne deren Mitglied zu werden. Für eine unter ihnen hat es sich inzwischen ausgezahlt: Magdalena Ciurea aus Ramna erzielte Geld für die Generalüberholung der Straße, die ihre Gemeinde, Ramna, mit der Hauptverkehrsstrasse Reschitza-Temeswar verbindet sowie Zusagen für die Renovierung der Schule im Ort.

Die PNL-Kreisleitung plusterte sich erst mal auf und kündigte den Rauswurf der drei Abtrünnigen aus der Partei an – was eine Vakanz auf diesen Posten bedeutet hätte – um neuerdings leisere Töne anzuschlagen: man wolle mit den dreien erst mal im PNL-Kreisvorstand Gespräche führen, bevor man irgendeine radikale Entscheidung trifft.

Hingegen meldete sich der Kreisvorstand über den Bürgermeister von Karansebesch dieser Tage triumphierend: Mihaela Popovici, die langjährige Leiterin der PSD-Jugendorganisation (TSD) Karasch-Severin, habe sich entschieden, der PNL beizutreten. Mihaela Popovici ist ad interim Managerin des städtischen Notfallkrankenhauses Karansebesch, das schwer schuldenbelastet ist und höchste Finanzierungsschwierigkeiten hat. Am 17. März finden die Prüfungen für die Postenausschreibung im Bukarest statt, wo Popovici mit der Unterstützung der PNL Karansebesch antritt. Und Mihaela Popovici möchte sich der Prüfung – sie ist als einzige Kandidatin eingeschrieben – als PNL-Mitglied stellen.

Dies auch, nachdem sie Kenntnis erhielt über die intensiven Bemühungen um Finanzierung des Krankenhauses, die der ehemalige Karansebescher Bürgermeister und gegenwärtige PNL-Senator Ion Marcel Vela in Bukarest unternimmt. Vela ist Kreisvorsitzender der PNL Karasch-Severin. Die Informationen übermittelte der amtierende Karansebescher Bürgermeister, Felix Borcean (PNL), jüngst den Medien. Als Grund des Parteienübertritts zur PNL gab Mihaela Popovici dasselbe an, was die PNL-Quasi-Überläufer ebenfalls gebetmühlenartig wiederholen: keine Unterstützung seitens ihrer Partei.

Wir erinnern daran, dass bei den Haushaltsgesprächen im Senat Senator Vela Zusatzgelder fürs Krankenhaus Karansebesch gefordert hatte, was die PSD-Mehrheit ablehnte. Laut Felix Borcean war das der Auslöser für die Entscheidung der langjährigen PSD-Frontfrau Mihaela Popovici, die Partei zu wechseln.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*