PASCH-Initiative auch für Lenau-Schüler

Drei Schulen aus Rumänien erhielten Einladung nach Berlin

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Der deutsche Konsul Rolf Maruhn überbrachte den Vertreter der Lenau-Schule die Einladung des Bundesministers des Auswärtigen.
Foto: Zoltán Pázmány

Maria Damian, Cristian Macovei und Larissa Purtätor sind die glücklichen Lenau-Schüler, die im kommenden Jahr für drei Tage in Berlin als Gast des Auswärtigen Amts anwesend sein werden. Vertreter dreier Schulen aus Rumänien werden vom 13. bis zum 15. April 2016 in der deutschen Hauptstadt das Forum für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik „Welt-Klasse! Schule. Bildung. Zukunft“ besuchen. Das Forum vereint Schulleiter, Deutschlehrer und Schüler von 50 Schulen, welche Teil der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) sind, darunter die Nikolaus-Lenau-Schule in Temeswar/ Timişoara und die Brukenthal-Schule in Hermannstadt/ Sibiu sowie eine Schule aus Klausenburg/ Cluj-Napoca.

Die gute Nachricht nahmen die Vertreter der Lenau-Schule mit Freude an, wobei die Einladung vor Kurzem am Sitz des Deutschen Konsulats in Temeswar überreicht wurde. Der Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Temeswar, Rolf Maruhn, beglückwünschte die drei Schüler und deren Deutschlehrer und las dabei die Einladung seitens des Bundesministers des Auswärtigen und Mitglied des Deutschen Bundestags, Frank-Walter Steinmeier, vor. „Gemeinsam mit unseren Partnern in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik, mit Schülerinnen und Schülern, Alumni, Bildungsvertretern, Schulleitern und Lehrern möchten wir im nächsten Jahr zusammenkommen, um zu besprechen, wie wir gemeinsam die Arbeit in Kultur und Wissenschaft, in Bildung und Forschung, in Sport und Kommunikation noch erfolgreicher für unsere Partner in der Welt und für Deutschland gestalten können“, heißt es in der Einladung. „Unter den mehr als 1800 Partnerschulen zeichnet sich Ihre Schule mit Ihren Deutschlehrern und –schülern durch besonderes Engagement und Begeisterung für die deutsche Sprache aus“, schrieb der Bundesminister des Auswärtigen Steinmeier. 

Anschließend unterhielt sich der deutsche Konsul mit den jungen Leuten über ihre Zukunftspläne. Alle drei Schüler besuchen die deutsche Spezialabteilung der Nikolaus-Lenau-Schule. Maria Damian und Cristian Macovei sind in der 12. Klasse, Larissa Purtätor in der 11. Klasse. Dass sie alle später mal in Deutschland studieren wollen, ist für sie selbstverständlich. „Es wäre auch schade um das deutsche Abitur, das sie hier ablegen“, sagte die Deutschlehrerin Lorette Cherăscu. Auch die Leiterin der Deutschen Spezialabteilung an der Lenau-Schule betonte dies. „Die Spezialabteilung ist sehr erfolgreich. Alle Schülerinnen und Schüler, die in der 9. Klasse zu uns kommen, machen auch das Abitur. Sie schließen mit dem deutschen Abitur und dem rumänischen ´Bacalaureat´ ab und das ist für die jungen Leute eine große Herausforderung, aber auch ein Riesen-Eintritt. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir zu dieser Initiative eingeladen wurden“, sagt Sigrid Kadur, die Leiterin der Deutschen Spezialabteilung.

Auf dem Programm der Begegnung in Berlin stehen u.a. vielfältige Gesprächsformate zu Themen wie Bildung in der globalen Welt, berufliche und Hochschulbildung, aber auch ein Besuchs- und Besichtigungsprogramm. Beim Forum haben die Schüler die Gelegenheit, die deutsche Bildungslandschaft kennenzulernen und mit unterschiedlichen Akteuren aus Politik und Bildung aus 30 Ländern einschließlich Deutschland über bildungspolitische Themen und die deutsche Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik insgesamt ins Gespräch zu kommen, neue Kontakte zu knüpfen, zukünftige Partnerschaften zu gestalten und sich aktiv in einzelne Programmpunkte einzubringen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*