Passionsmusik im Schiller-Verlag

Kurt Philippi edierte Kompositionen von Rudolf Lassel und Hans Peter Türk

Dienstag, 27. Dezember 2011

hb. Hermannstadt -  Zwei bedeutende siebenbürgische Kompositionen für die Passionszeit erschienen kürzlich im Hermannstädter Schiller-Verlag, womit dieser seine neue Reihe „Musik aus Siebenbürgen“ eröffnet. Herausgegeben hat sie Kurt Philippi, der Musikwart der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien. Von beiden Werken gibt es sowohl die Gesamtpartitur (Paperback) als auch getrennt (geheftet) nur die Partitur für den Chor.

Dirigenten und Musikliebhabern zugänglich ist nun „Die Leidensgeschichte unseres Herrn Jesus Christus” von Rudolf Lassel. Der Kronstädter Kantor und Musikdirektor Rudolf Lassel (1861-1918) hat die Worte aus dem Matthäus-Evangelium zu Beginn des 20. Jahrhunderts für Solostimmen, Gemeindegesang und Orgelbegleitung als sein Opus 23 vertont.

Lassels Matthäus-Passion blieb unvollendet, er hatte nur den Text für Gründonnerstag (Kapitel 26 des Matthäus-Evangeliums) vertont. Rund hundert Jahre später schuf der in Klausenburg/Cluj lebende Komponist Hans Peter Türk eine Réplique zu Lassels romantisch geprägter Musik als Passionsmusik für den Karfreitag. Bestimmt ist sie für großen und kleinen Chor, Solostimmen, Orgel und Harmonium (oder Orgelpositiv).

Diese Komposition trägt den Titel „Siebenbürgische Passionmusik für den Karfreitag” und wurde als zweites Werk von Kurt Philippi ediert.
Die Gesamtpartituren kosten jeweils 49 Lei, die Chorpartituren 29 Lei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*