Pausen mit Opern-Musik

Das internationale Opern-Festival findet zwischen dem 10. und 28. September statt

Freitag, 05. September 2014

Hermannstadt - Im Verkauf sind die Karten für das diesjährige Opern-Festival, das zwischen dem 10. und 28. September stattfindet. Zur Eröffnung ist ein Konzert mit Fado-Musik angesagt. Das Abschlusskonzert stellt die Preisverleihung und Gala der Preisträger des internationalen Canto-Wettbewerbs „Vox Artis“ dar. Außer Konzerten stehen Buchvorstellungen und zwischen dem 17. und 19. September Opern-Flashmobs an unkonventionellen Orten im Programm.

Im Eröffnungskonzert treten am Mittwoch, dem 10. September, im Thalia-Saal, der portugiesische Fado-Sänger Goncalo Salgueiro sowie Gitarristen aus Lissabon und die Sopranistin Elena Mosuc als Solisten auf, das Hermannstädter Sinfonieorchester wird von Gabriel Bebeşelea dirigiert. Die Opera buffa „Don Pasquale” von Donizetti wird am Freitag, dem 12. September, vom Ensemble der Komischen Oper für Kinder aus Bukarest aufgeführt.

Am Sonntag, dem 14. September, spielt das Klausenburger Quartett „Flauto dolce“ in der Johanniskirche alte Musik aus dem rumänischen Raum auf Instrumenten der Zeit. Das Ensemble besteht aus Zoltán Majo und Maria Szabo (Flöten), Erich Türk (Cembalo) und Mihaela Maxim (Sopran). Gounods Oper „Faust“ bietet die Staatsoper Temeswar/Timişoara am Dienstag, dem 16. September, im Gewerkschaftskulturhaus. Alle Konzerte beginnen um 19 Uhr.

Unter dem Titel „Take an opera break“ (Mach ‘ne Pause mit Opern-Musik) finden am 17., 18. und 19. September kurze Konzerte auf öffentlichen Plätzen und Orten statt, bei denen Oana Andra (Mezzosopran), Adrian Dumitru (Tenor) und Alexandru Petrovici (Klavier) Arien aus Opern bieten. „Madam Butterfly“ von G. Puccini, aufgeführt von der Opern-Klasse der Musikakademie Bukarest, gelangt am Sonntag, dem 21. September, auf die Bühne des Thalia-Saals, wo am Mittwoch, dem 24. September, der Canto-Wettbewerb „Vox Artis“ ausgetragen wird.

Barockmusik von G. F. Händel kommt am Donnerstag, dem 25. September, in der römisch-katholischen Stadtpfarrkirche zu Gehör. Das Kammerorchester des Festivals und der Chor der „Transilvania“-Philharmonie aus Klausenburg/Cluj treten mit dem Schweizer Stephen Smith als Dirigent und Annina Haug (Mezzosopran) als Solistin auf. Ein Kammerkonzert bieten am Freitag, dem 26. September, Veronica Anuşca (Sopran), Emanuela Pascu (Mezzosopran) und Mihai Murariu (Klavier).Die Karten können im Thalia-Saal (zwischen 12 und 16 Uhr) gekauft werden. Der Eintritt kostet pro Konzert 30 Lei, Schüler, Studenten und Rentner zahlen den halben Preis.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*