Petrolul gewinnt Spitzenspiel in Târgu Jiu

Freitag, 20. Dezember 2013

Eine sinnlos kurz vor Weihnachten eingeplante Etappe in der ersten rumänischen Fußballliga ist mit den vier Partien von Donnerstag zu Ende gegangen. Was sich schon bei seiner Premiere im rumänischen Fußball angedeuet hat, stellte sich für Ewald Lienen erneut unter Beweis: Ihm bleibt nichts erspart. Seine Mannschaft Oţelul Galatz unterlag nun bei Uni Klausenburg durch ein Tor in der Nachspielzeit, genauso wie es bei seinem Amtsantritt in Temeswar geschehen ist.

Die Klausenburger bleiben trotz des Erfolgs auf den Abstiegsplätzen, Oţelul hält sich knapp über der Linie, auch weil der FC Kronstadt bei Săgeata Năvodari nicht über ein torloses Unentschieden hinauskam und deshalb seinerseits auf einem Abstiegsplatz überwintert. Ebenfalls unentschieden (2:2) trennten sich der FC Botoşani und Gaz Metan Mediasch. Die Siebenbürger belegen nach 19 Spieltagen einen recht sorglosen Platz im Mittelfeld der Tabelle. Es hätten jedoch ruhig einige Punkte und Plätze mehr sein können, hätten sie nicht zuletzt eine Schwächephase durchgemacht.

Nach der Partie Steaua Bukarest – Astra Giurgiu, kam es zum Abschluss der Saison zu einem weiteren Spitzenspiel. Mit ihrem 1:0-Sieg in Târgu Jiu schaffte Petrolul den Sprung bis auf Platz zwei der Wertung. Ob die Mannschaft von Cosmin Contra bis zum Beginn der Rückrunde auf diesem Platz überwintert, hängt von dem morgigen Nachholspiel Astra Giurgiu – Steaua ab.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*