Petrom und Exxon melden Gasfund im Schwarzen Meer

Das Drei- bis Sechsfache des jährlichen Gasverbrauchs

Freitag, 24. Februar 2012

Bukarest (ADZ) - OMV Petrom und der amerikanische Ölkonzern ExxonMobil haben am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass sie bei einer Explorationsbohrung vor der Küste Rumäniens auf ein Erdgasvorkommen gestoßen sind. Geschätzt wird eine Menge von 42 bis 84 Milliarden Kubikmeter Gas, was dem drei- bis sechsfachen jährlichen Gaskonsum in Rumänien entspricht.
Die Bohrungen haben Ende 2011 begonnen und befinden sich in der Endphase. Bei der Domino-1 Bohrung handelt es sich um die erste Tiefwasser-Explorationsbohrung vor der rumänischen Schwarzmeerküste. Die Bohrtiefe beträgt 3000 Meter unter dem Meeresspiegel. Betriebsführer ist ExxonMobil. Domino-1 befindet sich im Neptun Block, ist ca. 170 Kilometer von der Küste entfernt und liegt in einer Wassertiefe von rund 930 Metern.

Für 2012 planen OMV und ExxonMobil eine weitere Sammlung von seismischen 3D-Daten. Die weiteren Schritte werden durch die Auswertung der Domino-1-Ergebnisse und der neuen seismischen Daten bestimmt. Aufgrund des frühen Stadiums der Datenbewertung und des Explorationsprozesses sei es zurzeit zu früh für eine klare Aussage betreffend die wirtschaftliche Realisierbarkeit des Projekts im Neptun Block. Sofern es technisch und wirtschaftlich machbar sein wird, könnte die Förderung frühestens Ende des Jahrzehnts beginnen, hieß es in der Mitteilung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*