Petrom und Exxon starten Bohrungen im Schwarzen Meer

Suche nach Erdöl 170 Kilometer vor der Küste

Mittwoch, 11. Januar 2012

Bohrinsel im Schwarzen Meer Foto: petrom.ro

Bukarest (ADZ) - Die rumänische OMV-Tochter Petrom und der US-Ölkonzern ExxonMobil suchen nach Erdöl im Schwarzen Meer. Die Explorationsbohrungen in rund 1000 Meter Tiefe in einem Teil des 170 Kilometer vor der Küste situierten Ölfeldes „Block Neptun“ sollen binnen 90 Tagen abgeschlossen werden, teilte Petrom am Montag mit, wie die Nachrichtenagentur Mediafax berichtete.
Zum Einsatz kommt dabei zum ersten Mal eine Tiefseesonde (Domino 1) im Schwarzen Meer. Die Bohrung wird vom Schiff Deepwater Champion aus durchgeführt. Petrom-Vorstandsmitglied Johann Pleininger (zuständig für Exploration und Produktion) zufolge, bergen solche Tiefseebohrungen hohe Investitionsrisiken, denn sie kosten mehrere Hundert Millionen US-Dollar. Ein Erfolg aber würde die Aussichten des rumänischen Energiesektors grundlegend verändern, betonte Pleininger.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*