Pfänder bei Prinz Paul von Rumänien

Freitag, 11. September 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Donnerstag ist der Gerichtsvollzieher – begleitet von Gendarmen – in der Bukarester Wohnung von Prinz Paul von Rumänien und Prinzessin Lia erschienen, um eine Bestandsaufnahme der Gegenstände vorzunehmen, die gepfändet werden können. Auslöser des Verfahrens ist ein negativer Artikel gegen Prinz Radu, der in der Zeitung „Royalty Magazin“ des Marco Houston erschienen ist. Dieser hat eine Geldforderung gegen Prinz Paul vorgebracht und von einem englischen Gericht Recht bekommen. Das Urteil wurde von Bukarester Gerichten anerkannt, daher die Pfändung. Der Verteidiger von Prinz Paul hält das Ganze für eine bloße Image-Übung, sein Mandant werde bar bezahlen, wobei er von 4,7 Millionen Pfund Sterling spricht.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 14.09 2015, 02:03
Interessant, welche Geschäfte der Rumänische "Adel" betrieben hat unter Einbeziehung von Basescu. Wie kann ein einfacher verheirateter Rumänischer Schauspieler eine Forderung in Höhe von 5,5 Mio Pfund erwerben ??

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*