Pharmamarkt 2012 auf 2,63 Milliarden Euro gewachsen

Marktforschungsfirma Cegedim rechnet mit schwachem Jahr 2013

Freitag, 08. Februar 2013

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Der rumänische Pharmamarkt ist im vergangenen Jahr 2012 um 3,1 Prozent auf 2,63 Milliarden Euro gewachsen. In Lei berechnet betrug der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr 8,3 Prozent auf 11,71 Mrd. Lei und lag damit knapp unter der Prognose (8,9 Prozent) des Marktforschungsinstituts Cegedim Romania. Für dieses Jahr 2013 rechne man mit einem Zuwachs von 1,4 Prozent in der Landeswährung, was voraussichtlich einen Rückgang bedeute, sagte Cegedim-Generaldirektor Petru Crăciun, der Nachrichtenagentur Mediafax zufolge.

In Euro berechnet wuchs der Vertrieb über Apotheken 2012 um 2,6 Prozent auf 2,27 Mrd. Lei, über Krankenhäuser waren es plus 6,4 Prozent auf 356 Millionen Euro. Bei den verschreibungspflichtigen Arzneimitteln gab es einen Zuwachs von 1,8 Prozent auf 1,89 Mrd. Lei, bei den rezeptfreien Pharmaprodukten stieg der Umsatz um 6,6 Prozent auf 375 Mio. Lei. Führend auf dem rumänischen pharmazeutischen Markt war 2012 der Konzern Sanofi (mit den dazugehörenden Zentiva und Sanofi-Pasteur) mit Verkäufen in Höhe von 978,3 Mio. Lei und einem Marktanteil von 8,4 Prozent. Die nächsten beiden Ränge belegten Hoffmann La Roche (884,9 Mio. Lei; 7,6 Prozent) und Novartis (747,5 Mio. Lei; 6,4 Prozent). Zu den ersten zehn Akteuren auf dem rumänischen Markt mit Anteilen zwischen 5,4 Prozent und 3,4 Prozent gehörten ferner GlaxoSmithKline, Servier, Pfizer (einschließlich Wyeth), AstraZeneca, Merck & Co. Ranbaxy und Abbott.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*