Pharmamarkt im ersten Quartal um 10 Prozent gestiegen

Zuwachs ist den rezeptfreien Medikamenten zu verdanken

Mittwoch, 27. Mai 2015

In den ersten drei Monaten belief sich der Pharmamarkt auf 3,27 Mrd. Lei.

Bukarest (ADZ) - Der rumänische Pharmamarkt ist im ersten Quartal 2015 wertmäßig um 10,7 Prozent auf 3,27 Milliarden Lei im Vorjahresvergleich gestiegen. Dieser Anstieg liegt über den Erwartungen und ist hauptsächlich dem Absatz von rezeptfreien Medikamenten zu verdanken, sagte Petru Crăciun, der Generaldirektor der Marktforschungsgesellschaft Cegedim.

Die rezeptfreien Medikamente beliefen sich auf 0,63 Mrd. Lei, ein Zuwachs von 27,7 Prozent. Die über Krankenhäuser vertriebenen Arzneimittel wuchsen um 11,5 Prozent auf 0,38 Mrd. Lei.

In den letzten 12 Monaten hatte der Pharmamarkt einen Gesamtwert von 12,6 Mrd. Lei, das sind 10 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode 2013/2014.
Nach Segmenten wuchsen im ersten Quartal in den Apotheken die rezeptpflichtigen Medikamente wertmäßig um 7,4 Prozent, die rezeptfreien hingegen um 20,6 Prozent. In den Krankenhäusern betrug der Zuwachs 11,7 Prozent.

Rang eins in den letzten 12 Monaten belegt Sanofi (einschließlich Zentiva) mit einem Absatz von 862,8 Millionen Lei, gefolgt von Hoffmann La Roche (801,7 Mio. Lei), Servier (einschließlich Egis – 707,4 Mio. Lei), Novartis (einschließlich Sandoz — 698,6 Mio. Lei), Pfizer (622,3 Mio. Lei), GlaxoSmithKline (553,8 Mio. Lei), Ranbaxy (542,4 Mio. Lei), AstraZeneca (527,6 Mio. Lei), Merck & Co (396,7 Mio. Lei) und Krka (385,5 Mio. Lei).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*