Pharmamarkt ist um 4,1 Prozent gesunken

Zweites Quartal durch Preissenkungen beeinflußt

Dienstag, 25. August 2015

Foto: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Der rumänische Pharmamarkt ist im zweiten Quartal um 4,1 Prozent auf 2,83 Milliarden im Vergleich zu derselben Zeitspanne des Vorjahres geschrumpft. Laut Angaben von der Marktforschungsgesellschaft Cegedim ist dieser Rückgang den Fehlfunktionen infolge der Preissenkungen zu verdanken. Die Jahresprognose bleibt bei einem Schrumpfen in Höhe von 2,8 Prozent. Der Markt für rezeptpflichtige Medikamente in Apotheken sank um 10,4 Prozent auf 1,92 Milliarden Lei. Rezeptfreie Arzneimittel wuchsen im zweiten Quartal um 14,5 Prozent auf 0,53 Milliarden Lei. Der Vertrieb über Krankenhäusern belief sich auf 0,37 Milliarden Lei, um 10,5 Prozent mehr als ein Jahr davor. Im ersten Halbjahr erreichte der Markt einen Wert von 6,09 Milliarden Lei, was einen Zuwachs von 3,3 Prozent bedeutet. Rezeptpflichtige Medikamente über Apotheken büßten 1,9 Prozent ein, rezeptfreie Medikamente legten um 21,3 Prozent zu, bei Krankenhäusern wurde ein Zuwachs von 11,0 Prozent verzeichnet. In den vergangenen zwölf Monaten (Juli 2014 bis Juni 2015) stieg der Pharmamarkt um  7,5 Prozent auf 12,48 Milliarden Lei, wobei rezeptpflichtige Arzneimittel um 3,6 Prozent zulegten, rezeptfreie waren bei plus 20,8 Prozent und Krankenhäuser  bei plus 13,1 Prozent. Rang eins unter den Pharmaunternehmen belegte Sanofi (einschließlich Zentiva), gefolgt von Hoffmann La Roche und Novartis (einschließlich Sandoz).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*