Piraeus Bank übernimmt ATEbank

Mittwoch, 01. August 2012

Bukarest (ADZ) - Im Zuge der Restrukturierung des griechischen Bankensektors hat die Piraeus Bank die staatliche ATEbank übernommen. Beide Banken sind auch auf dem rumänischen Markt aktiv. Laut der Nachrichtenagentur Mediafax funktionieren seit dem 30. Juli alle Filialen der ATEbank im Rahmen der Piraeus-Gruppe, jedoch wird das Firmenzeichen „ATEbank“ beibehalten und alle Transaktion verlaufen für die Kunden weiterhin wie bisher. In Zukunft sei auch der Weiterverkauf von ATEbank Romania möglich. Die Piraeus Bank hat im ersten Quartal in Rumänien nach Steuern einen Profit von 4 Millionen Euro erzielt. Die Aktiva der Bank sind in diesem Zeitraum von 3,5 Milliarden Euro Ende vergangenen Jahres um 4,6 Prozent auf 3,34 Milliarden zurückgegangen, was im Jahresvergleich einen Rückgang von 16 Prozent bedeutet. Zusammen halten die beiden Banken insgesamt Aktiva im Wert von 75 Milliarden Euro, Kontoeinlagen von 35 Milliarden und ein Kreditsaldo von 47 Milliarden Euro.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*