Plagiat soll künftig mit Haft bestraft werden

Donnerstag, 10. März 2016

Bukarest (ADZ) - Ein Gesetzentwurf zur Änderung des Strafrechts sieht erstmals drastische Sanktionen für überführte Plagiatoren vor: Laut Gesetzesprojekt des parteifreien Abgeordneten Valeriu Todiraşcu sollen Autoren erwiesener Plagiate künftig Haftstrafen von bis zu drei Jahren oder saftige Geldstrafen drohen und die abgekupferten Werke zudem von Rechts wegen für nichtig erklärt werden. Der Gesetzentwurf wird von der PNL und UNPR mitgetragen, da er „eine Lücke im aktuellen Rechtsrahmen schließt, die es bisher ermöglichte, dass Prüfungen plagiatsverdächtiger Werke und Dissertationen blockiert werden“; auch gelte es, „geistigen Diebstahl endlich entsprechend zu ahnden“, sagte PNL-Senator Nicolae Popa am Dienstag.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 10.03 2016, 08:34
Plagiat von was? Das steht nämlich nicht im Artikel. Wird jetzt der Journalist eingesperrt, der von einer anderen Zeitung abschreibt, oder von der Nachrichtenagentur, ohne das dem Leser klar erkenntlich zu machen (so wie hier). Oder geht es um das Erschleichen von akademischen Graden? Dieses ist nicht in Ordnung, aber gleich Haft deswegen? Ist das nicht ein wenig übertrieben. Soll der Herr von und zu Guttenberg jetzt in Rumänien eingesperrt werden, oder die Frau von der Leyen. Ich glaube es genügt voll und ganz, solchen Personen den akademischen Grad abzuerkennen. Vorsorglich könnte man auch alle dubiosen Privatuniversitäten schließen, so wie die Spiru-Haret-Universität.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*