Plattform von Cioloş mit einleuchtenden Projekten

Parteien sollen dafür eine Mehrheit bilden

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Rascher als erwartet, hat Premier Dacian Cioloş Montag seine Plattform „Rumänien 100“ bekannt gemacht, wobei im Titel von dem großen Jubiläum 2018 ausgegangen wird. Die Plattform besteht aus vier Teilen, dazu gehören die zehn Prinzipien, nach denen regiert werden soll. Von besonderem Interesse dürfte das Portfolio mit Projekten sein, die alle langfristig angelegt sind und eine breite Auswirkung haben können. Dem Premier schwebt eine schlanke und effiziente Regierung vor, mit weniger Ministerien und einem wirksamen Verwaltungsapparat. Das gliedert sich ein in die bereits begonnene Verwaltungsreform und die von Cioloş betriebene Eindämmung der Bürokratie.

Mehrere Projekte sind der Förderung des rumänischen Unternehmertums und der damit verbundenen Schaffung von Arbeitsplätzen gewidmet. Das wieder hängt auch mit dem bereits begonnenen Programm zur Bekämpfung der Armut zusammen. Der Zugang zu europäischen Fonds soll vereinfacht werden, es ist auch mehr auf den wirtschaftlichen Nutzen dieser Programme zu achten. Neue Ideen und Programme bringt Dacian Cioloş im Bereich der Landwirtschaft vor. Ihre eindeutige Unterstützung für die Vorstellungen von Dacian Cioloş hat bisher die PNL geäußert. Auch die USR ist dafür, möchte aber mit der PNL kein Bündnis eingehen, sodass es vorläufig Schwierigkeiten mit der Schaffung einer Mehrheit für Cioloş gibt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*