Play-Off-Anwärter vorwiegend siegreich

Klausenburg beendet Poli-Unentschiedenserie

Montag, 11. Dezember 2017

Der FC Botoşani ist die einzige Mannschaft aus der Spitzengruppe der ersten rumänischen Fußballliga, die am 21. Spieltag verloren hat. Dadurch hat auch die Tabelle keine wesentlichen Änderungen erfahren. Nach den Siegen von CFR Klausenburg gegen ACS Temeswar und FCSB gegen Botoşani behalten die Nordsiebenbürger ihren Fünf-Punkte-Vorsprung auf die Bukarester. Die drittplatzierte Mannschaft aus Craiova hat ihrerseits schon neun Punkte Rückstand auf Klausenburg. Dinamo Bukarest braucht im Montagsspiel gegen Voluntari einen Sieg, um nicht den Anschluss an die Play-Off-Plätze zu verlieren, da auch AFC Astra und FC Viitorul am Wochenende auf Erfolgskurs waren.

Zum zweiten Mal in Folge kassierte der FC Botoţani drei Tore, ohne auch nur eines zu schießen. Gegner FCSB war eindeutig die pragmatischere Mannschaft und traf durch Gnohere, Dennis Man und Florin Tănase. Der Vizemeister war ohne seinen Spielmacher Constantin Budescu sowie ohne den zuletzt überaus gut aufgelegten, 19 Jahre alten, Florinel Coman angetreten. Dafür durfte nach längerer Zeit wieder einmal der vor zwei Jahren mit hohen Erwartungen vom FC Viitorul transferierte Vlad Achim in die Startelf ran. Er wurde jedoch kurz nach der Pause durch Coman ersetzt. Harlem Gnohere, Dennis Man und Florin Tănase waren die Torschützen zum klaren 3:0-Auswärtssieg der Bukarester. Sie konnten jedoch den Vorsprung auf CFR Klausenburg nicht verkürzen, da der Tabellenführer in der letzten Spielszene der ersten Halbzeit durch Vinicius den einzigen Treffer der Partie gegen ACS Poli Temeswar erzielte. CSU Craiova machte mit dem 0:0 gegen Gaz Metan Mediasch eine der schwächsten Partien dieser Saison, auch wenn die Mannschaft in der Nachspielzeit leichtfertig den Sieg vergab, als Mitriţă einen Strafstoß verpulverte.

Einen mühsamen 1:0-Sieg fuhr AFC Astra Giurgiu beim Schlusslicht Juventus Bukarest ein. Die Highlights der Partie ergaben sich Ende der ersten und zu Beginn der zweiten Halbzeit. Alexandru Ioniţă verschoss in der 39. Spielminute einen Strafstoß, zehn Minuten später holte sich der Juventus-Kicker Băjenaru in einer einzigen Minute zwei gelbe Karten und ließ seine Mannschaft in Unterzahl. In der 51.Minute durfte Ioniţă es noch einmal vom Elfmeterpunkt versuchen und diesmal verwandelte er. Ţucudean mit zwei Treffern und Eric vom Elfmeterpunkt sicherten dem FC Viitorul mit einem 3:0 gegen Concordia Chiajna der Hagi-Truppe nach drei sieglosen Partien wieder einmal ein Erfolgserlebnis.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*