PMP nach Fusion im Parlament gut vertreten

Samstag, 16. Juli 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Fusionsparteitag der PMP mit der UNPR ist für den 29. Juli angesetzt, wobei die Nachwirkungen dieses Überraschungscoups Traian Băsescus die politische Öffentlichkeit beschäftigen.

Im Parlament kommt die eigene Fraktion der neuen PMP auf 37 Abgeordnete und zehn Senatoren, was ihr laut Parteiengesetz auch Vorteile in der staatlichen Subven-tionierung erbringt. In den Lokalbehörden haben die beiden Parteien zusammen jetzt 44 Bürgermeister und gut über 50 Kommunalräte, auch hier ist das Kriterium für Subventionen laut Parteiengesetz erfüllt.

Das Hauptziel besteht darin, dass die erweiterte PMP im Herbst den Eintritt ins Parlament schafft.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*