PNL-Chef muss „Gazprom-Menschen“ entschädigen

Donnerstag, 24. Januar 2019

Bukarest (ADZ) - Das Amtsgericht Bukarest hat PNL-Chef Ludovic Orban am Dienstag zur Zahlung eines Schmerzensgeldes von 20.000 Lei verdonnert, weil er den PSD-Abgeordneten Iulian Iancu als „Gazprom-Menschen“ bezeichnet hatte. Er werde Rechtsmittel gegen das „bizarre“ Urteil einlegen, sein Statement sei ein politisches gewesen, weswegen er nicht verurteilt werden könne, sagte Orban anschließend. Der Liberalenchef fügte hinzu, vor Gericht Beweise erbringen zu wollen, dass seine Behauptung im Übrigen durchaus stimme – Iancu selbst habe öfters eingeräumt, eine enge Beziehung zum russischen Gas-Monopolisten zu unterhalten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*