PNL-Kongress brachte keine Überraschungen

Antonescu-Johannis heißt das neue Team

Montag, 25. Februar 2013

Klaus Johannis am Rednerpult des PNL-Kongresses: Ich habe mit dieser Partei schon mehrere Erfolgsprojekte verwirklicht. Foto: Mediafax

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der außerordentliche Kongress der PNL hat Samstag Crin Antonescu erneut zum Parteivorsitzenden gewählt: Für seine Denkschrift und die Mannschaft, die er vorschlägt, gab es 1343 Stimmen, dagegen 44 und 50 Stimmen wurden als ungültig erklärt.

Die Weichen dafür sind schon Freitag gestellt worden, als die Abänderungen zum Statut, die die Ständige Delegation vorgeschlagen hatte, angenommen wurden. Dafür hatte es 1424 Stimmen, bei drei Gegenstimmen, gegeben. Die Vorschläge von Călin Popescu Tăriceanu, Andrei Chiliman und Ludovic Orban, dass die Parteiführung durch Personenwahl bestimmt werden sollte, hatten keine Chancen. Im Statut ist die Listenwahl vorgesehen.

Somit hat Crin Antonescu gleichzeitig mit der Denkschrift auch die Liste seiner Mannschaft vorgelegt: Das sind der Erste stellvertretende Vorsitzende Klaus Johannis, der Generalsekretär Eduard Hellvig, 15 stellvertretende Vorsitzende mit exekutiven Befugnissen und weitere 16 stellvertretende Vorsitzende.

Klaus Johannis hatte Freitag gesprochen und sich über das politische Projekt geäußert, dem er beigetreten ist: Die PNL nehme gegenwärtig auf der rumänischen politischen Bühne einen sehr guten Platz ein. „Wir müssen die Präsidentschaft Rumäniens mit dem Kandidaten Crin Antonescu gewinnen, außerordentlich gute Ergebnisse bei den Wahlen fürs Europaparlament erzielen, aber insbesondere bei den allgemeinen Wahlen 2016 und 2020. Wir müssen die Stellung der PNL als die Partei der Rechten in Rumänien festigen.“
Klaus Johannis teilte gleichzeitig mit, dass er auf sein Amt als Vorsitzender des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien verzichten werde, er werde jedoch Forumsmitglied bleiben.

Crin Antonescu wies in seiner Schlussansprache u. a. darauf hin, dass dies der letzte Kongress sei, an dem er sich als Parteivorsitzender beteilige, der nächste finde 2016 statt und für 2014 stehen die Präsidentschaftswahlen an. Wenn er die gewinne, könne er nicht mehr PNL-Vorsitzender sein. Antonescu sprach auch über das Erfolgsprojekt USL, zu dem die PNL sich entschlossen hatte, diese Entscheidung sei richtig gewesen.

Politische Beobachter meinen, dass der PNL-Kongress mit seinen Ergebnissen zur weiteren Festigung der politischen Stabilität in Rumänien beiträgt.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 27.02 2013, 12:07
Ottmar,wenn Du Beweise hast,gib diese an die dafür Zuständigen(Geschädigte,Polizei).Hier ist dafür wahrscheinlich nicht der richtige Platz.
Und bitte nicht pauschalisieren.Dir und mir würde es auch nicht gefallen,wenn jemand,der Norberts "Statements" gelesen hat,behauptet,das alle Deutschen hirnlose Analphabeten sind.
Ottmar, 27.02 2013, 01:06
Hallo Manfred
schau auf meine Argumente wegen KANAL++. Die ist zu 100% wahr und ich kann alle meine Aussagen beweisen. Was keiner hier im Forum kann!!!!!!!!!!!!. Johannis hat halt mehr solcher Geschaefte vor und das ist in Bukarest leichter weil es mehr Angebote gibt. Keiner diese Rumaenendeutschen unterscheidet sich von einem Rumaenen
Manfred, 26.02 2013, 20:11
Ion!Das Antonescu ein Schaumschläger und der Alptraum eines Präsidenten ist,wissen die meisten.Da kann der Wahlkampfmanager Johannis nur verlieren.Welcher Sinn steckt dahinter?Geld,Größenwahn....auch ich habe keine Erklärung.
Ion, 26.02 2013, 19:28
LOL Antonescu! Antonescu ist ein Schaumschläger. Tragisch, dass dass Johannis ihn so beklatscht.
Walter, 26.02 2013, 11:44
Hallo Norbert
Zuerst einmal ... lernen Sie bitte die deutsche Sprache richtig zu gebrauchen!
Zweitens erkläre ich meinen Kindern, dass der Gebrauch der Fäkalsprache, die Sie verwenden, keinem Diskurs förderlich ist!
Drittens sollten Sie, wenn Sie als Oberlehrer auftreten, wenigstens die einfachsten Dinge richtig wiedergeben ... Deutschland hat sich innerstaatlich verpflichtet keine neuen Schulden mehr zu machen ... die Staatsschulden Deutschlands bekommt Deutschland auch in den nächsten 20 Jahren noch nicht weg ... davon ist auch keine Rede!
Und viertens fahre ich sehr gerne mit einem Dacia Duster in Rumänien, mit einem Multivan in Österreich und freue mich über diesen rumänisch-französischen Automobilerfolg ... Dacia produziert übrigens auch schon erfolgreich in Marokko ... ein kleiner Hinweis ... die Globalisierung läuft seit vielen Jahrzehnten ... und China als Produktionsstandort hat gerade kräftigen Gegenwind durch stark steigende Löhne, massive Umweltverschmutzung etc. ... viele Unternehmen suchen Investitionsmöglichkeiten nahe den europäischen Absatzmärkten ... grundsätzlich wären das gute Argumente für Rumänien ... wenn die Infrastruktur endlich verbessert wird und die rumänische Politik endlich zielgerichtet arbeitet!
Ottmar, 26.02 2013, 00:21
@Norbert, das verstehe ich dass Dein Busenfreund drrr Rumaenendeutsche Burgermeister in seinem Amt bleibt. Da kann er doch viel leichter die einen oder anderen EU-Gelder veruntreuen. Siehe KANAL++, das er gekauft hat und das bis jetzt nicht im Einsatz. Vielleicht hat er das schon weiterverkauft, da die Rumaenendeutschen in SIBIU zu faul sind damit zu arbeiten
Manfred, 25.02 2013, 22:44
Helmut!Es ist schon interessant,wenn einem die Doppel-Null auf Tippfehler hinweist-er soll ihn behalten,von mir aus ausdrucken und einrahmen!
Nun zum Sachlichen:Ich bin wirklich kein USL-Fan,aber dieser(immer seltsam werdende)Zusammenschluß bröckelt.Erst die Skandale mit den paar PC-Leuten,nun die antidemokratischen Ergüsse der PSD...Rumänien passe auf,da entwickelt sich etwas,was nicht gut ist.An PSD-Stelle würde ich mal über einen eigenen Kandidaten nachdenken-ein Antonescu wäre der politische Supergau an der Spitze des Staates.
Norbert, 25.02 2013, 21:26
Herr Helmut !Die Aussage die sie gerade schrieben. Wir sollten uns um wichtigere Dinge kümmern, unterschreibe ich.Ich versuche mal in wenige Sätze Rumänien als Westdeutscher zu beschreiben bis zum Jahr 2020.Ich spreche hier nicht von Bürgern ,sondern von dem Land und ihren Vertretern.Wir haben eine Banken und Finanzkrise.Wir stcken mitte in einer Globaliesierung . Diese beginnt erst.Es sind neue Globelplayer auf dem Schachfeld.Alte Globelplayer .Amerika .Deutschland .Japan .
sehen sich seit Jahren verspätet aber jetzt mit voller Breitseite diesem Riesenwelle konfrontiert.Die Taschen sind überall leer. Die Bundesrepuplk hat sich verplichtet bis 2014.,im Bund Ländern, Komunen. Nullschulden zu haben.Die unteren europäischen Ländern Portugal ,Spanien Italien.werden viele viele Jahre brauen um daraus zu kommen .Wenn überhaupt.Die deutsche Politik und Wirtschaft ist komplett auf diese Globelplayer fokusiert. Das es hier noch nicht zu verwerfungen gekommen ist. Ist des deutschen Aussenhandelsüberschuss zu verdanken.
In den deutschen Medienlandschaft ,bei den Politkern gibt es fast nichts wichtigeres Als
sich diesen Riesen Playern mit aller Macht entgegenzustellen. Bisher den Umständen sehr Ertfolgreich.Und dann lese ich vor einigen Wochen diese Beiträge hier in diesem Forum.Politisch auch Ökonomisch.
Daran sind sicher auch die Beiträge dieser Zeitung schuld. Viele lassen sich hier verführen.Wenn die rumänische Politik nicht einem schnellkurs in allen Bereichen, von ganz wenigen Jahren schafft. Dazu gehört das Vertrauen der Bürger zu ihren Vetretern zu finden ganz oben hin.Dann sage ich ihnen
.Kann jeder Laie durch diese Daten die Zukunft dieses Landes lesen. Schauen sie jetzt mal rüber nach Bulgarien. Schauen sie sich Zypern an.Rumänien wird durch sehr sehr viele Billigländer um sie herum eingekreist.Kaum eine fährt dort in Urlaub . Sie fliegen in die Türkei.Das was da noch kommt aus Rumänien wird sogar noch viel zu teuer sein , was da aus dem gesamten asiatischen Bereich nach Europa kommt. VW baut mit einem chinesen bald ein Billig Auto für Europa . Das kleine Plänzchen Dacia bei Renault. verschwindet vom Markt. Weil bad auch Renault nicht mehr eine eigene Marke ist.Und dann lese ich wie der ein oder andere diese korupte scheiße hier
auch noch lobt. Ich glaube, sie meinen es git.Aber ihre Aussagen haben kein Gewicht. Weil sie es nicht richtig in die gesamt Lage einordnen oder einordnen können. Kein Land in Europa befasst sich im Moment mit Rumänien. Alle Länder müssen ihren Bürgern zu hause mitteilen .Warum man dieses Geld was im eigenen Lans gebrauchrt wird ,ausgerechnet nach Runänien gibt. So jetz haben sie mal so viel Daten und Fakten,da können sie sich mal damit beschäftigen.Wie Rumänien von außen gesehen wird. Und jedes noch so gut gemeintes Lob von ihnen zu diesem Scheißland schaden sie den einfachen Bürgern
Helmut, 25.02 2013, 21:02
@.Norbert...halten Sie sich besser an meine Empfehlungen.
Norbert, 25.02 2013, 21:02
Herr Manfred !lehnen sie sich nicht so sehr an die Art des schreibens hier an ihren Helmut an.
Schauen sie sich mal an, wie sie hier Vizeschef
schreiben. Nicht nur ich lese das.Die anderen hier auch Bei mir brauchen sie keine Angst zu haben,. Ich lese sie!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*