PNL will Karansebesch und den Kreisrat

Ilie Iova enthüllt die PNL-Überlegungen für die Kommunalwahlen im Juni

Mittwoch, 24. Februar 2016

Reschitza – Mehrmals betonte der Vizepräsident des Kreisrats Karasch-Severin, Ilie Iova, der seit Mitte 2015 allein die Kreisratsführung ausübt, dass das, was er anzukündigen hat, „infolge gründlicher Überlegungen“ geschehe. Und zwar, dass er in seiner Geburtsstadt Karansebesch für das Amt des Bürgermeisters antreten werde und dass der seit vier Legislaturperioden dort amtierende Bürgermeister Marcel Vela, der auch einer der (vielen) Vizepräsidenten der PNL auf Landesebene ist, für den Vorsitz im künftigen Kreisrat Karasch-Severin antritt. Seitens der PNL ist Ilie Iova der einzige Kandidat für die Führung des Karansebescher Rathauses geblieben, obwohl sich - nachdem klar war, dass der amtierende und dort sehr populäre Bürgermeister Ion Marcel Vela aus Parteiraison für den Kreisratsvorsitz antreten muss – binnen kürzester Zeit drei PNL-Kandidaten vormerken ließen: Felix Borcean, Alexandru Stănescu und Marius Isac. Ilie Iova war dann der vierte PNL-Kandidat und laut PNL-Regeln hätte eine autorisierte Firma eine Meinungsumfrage zu den Siegchancen der vier Kandidaten bei einer Bürgermeisterwahl durchführen müssen. Dazu erzählte Ilie Iova den Journalisten: „Wir, die vier PNL-Kandidaten fürs Bürgermeisteramt in Karansebesch, haben uns zivilisiert zusammengesetzt und die Lage besprochen.

Wir haben Angebote für die Meinungsumfrage eingeholt, uns einvernehmlich für eine der Firmen entschieden und beschlossen, die Kosten zu vier gleichen Teilen zu übernehmen, jeder privat. Dann wollten wir uns neuerlich treffen und das Geld zusammenlegen. Aber bei diesem Treffen bin bloß ich mit dem auf mich zukommenden Viertel der Kosten erschienen, die anderen drei haben erklärt, dass sie sich aus dem Nominierungswettbewerb zurückziehen. So bin ich dann der einzige PNL-Kandidat in Karansebesch verblieben. Fragen Sie jetzt aber nicht mich nach den Gründen, weshalb sich meine ursprünglichen drei Mitbewerber aus dem Rennen zurückgezogen haben!“ Zu den Chancen der PNL-Kandidaten am 5. Juni meinte Iova: „Wir von der PNL haben inzwischen mehrere Meinungsumfragen durchführen lassen. Diese, aber auch unsere parteiinternen Evaluierungen haben ergeben, dass nach gegenwärtigem Stand die PNL-Kandidaten sowohl in Karansebesch als auch im Kreisrat beste Chancen haben, das Rennen zu machen, sowohl für das Rathaus Karansebesch, als auch für den Vorsitz im Kreisrat Karasch-Severin.“


Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*