Pokal: Dramatischer Endspurt im moldauischen Duell

Mittwoch, 14. März 2018

88 Minuten geschah auf dem aufgeweichten Rasen in Botoșani so gut wie gar nichts, dann legten sich die Stürmer so richtig ins Zeug. 3:2 nach Verlängerung endete die Partie zwischen dem FC Botoșani und Politehnica Jassy im letzten Viertelfinalspiel des Fußball-Rumänienpokals. Insider wollen trotzdem wissen, dass die Tage von Trainer Costel Enache in Botoșani gezählt sind (wir berichteten gestern). „Ich denke nicht langfristig, wir gehen Schritt für Schritt“, so der Coach nach dem Spiel. Es klang so, als wolle er keine längerfristig geltenden Aussagen machen, um letztendlich nicht schlecht dazustehen. Insider mutmaßen nämlich, dass trotz des Aufstiegs des FC Botoșani ins Halbfinale des Rumänienpokals der Nachfolger für Costel Enache schon feststeht. Vasile Miriuță soll angeblich schon in den kommenden Tagen die Mannschaft aus der Moldau übernehmen.

Golubovici, Mihai Roman und Axente trafen für Botoșani, Andrei Cristea glich zweimal für die Gäste aus, doch, wie der Endstand es zeigt, reichte dies nicht. Zum Ende der regulären Spielzeit stand es 1:1 nachdem beide Mannschaften in der 89. bzw. 90. Spielminute getroffen hatten. Die weiteren Tore fielen in der 95., 107 und 111. Minute. Botoșani schoss die Tore zum 2:1 und zum 3:2 von der Elfmetermarke.
Im Halbfinale trifft der FC Botoșani am 18. April und 9. Mai auf CS Universitatea Craiova. Das zweite Halbfinale bestreiten der FC Hermannstadt und Gaz Metan, dies ergab die Auslosung am Mittwoch. Beide Mannschaften aus dem Kreis Hermannstadt setzten sich im Viertelfinale überrascht gegen die Favoriten FCSB bzw. AFC Astra durch.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*