Poli-Ultras säubern Poiana Mărului

100 Freiwillige an einem einzigen Wochenende gemeinsam beim Müllsammeln

Samstag, 07. Oktober 2017

Ferdinandsberg/Poiana Mărului – Laut Ciprian Gaica, dem Vorsitzenden des Vereins „Muntele Mic Extrem“, haben sich am vergangenen Wochenende zum Säubern der Ufer des Stausees von Poiana Mărului um die hundert Freiwillige versammelt, allen voran die Ultras von ASU Politehnica Temeswar, an deren Seite Lyzeumsschüler des Liceul Bănăţean Ferdinandsberg/Oţelu Roşu und Angestellte von Allianz-Ţiriac aus Karansebesch angereist waren. Sie bargen zwei Dutzend Riesensäcke voller von Touristen achtlos weggeworfenem Müll.

Nachdem Anfang September die Aktion „Fă-ţi curat la munte!“/Mach dir den Berg sauber!“ mehrere Dutzend Freiwillige versammelt hatte, die aus dem gesamten Banat angereist waren, um den Muntele Mic vom Sommermüll der „Touristen“ zu befreien, fanden sich am zweiten Wochenende von „Fă-ţi curat la Lac“/Mach dir sauber am See!“ schon rund 100 Freiwillige ein und Ciprian Gaica prognostiziert: „Am kommenden Wochenende schlagen wir alle Teilnahmerekorde!“

Es habe sich herausgestellt, dass die Zahl derjenigen, die sich wirklich einzubringen bereit sind, „wenn es um Natur- und Umweltschutz in den Basisaktivitäten geht“ – und damit versteht Gaica „das Elementarste, das Sauberhalten der Landschaft“ – viel größer ist, als man gemeinhin anzunehmen bereit ist. Dass eine so gern verschriene Truppe wie die Temeswarer Ultras so effizient mitgemacht haben, das gehöre zu den „Tatsachen, die zum Umdenken anregen“.

Am 14. Oktober lädt Ciprian Gaica und sein Verein „Muntele Mic Extrem“ zu einem Konzertwochenende nach Poiana Mărului ein, als Dank an alle Freiwilligen, die sich an sechs aufeinanderfolgenden Wochenenden um das Saubermachen durch Mülleinsammeln auf dem Bergstock des Muntele Mic verdient gemacht haben. Alle Bands, die er bisher fürs Konzert interessieren konnte, haben auf Honorare für ihre Auftritte verzichtet. Das sei ihr Beitrag zu den beiden Säuberungsaktionen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*