Politik rückte in den Vordergrund

Ein erfolgreiches Arbeitsjahr im Kronstädter Kreisforum

Mittwoch, 17. April 2013

Kronstadt - Das Demokratische Forum der Deutschen im Kreis Kronstadt/Braşov (DFDKK) blickt auf ein ereignis- und erfolgreiches Arbeitsjahr 2012/2013 zurück – so könnte das Fazit der Vertreterversammlung lauten, die am 15. April im Forumsfestsaal stattgefunden hat. Anwesend waren 26 von insgesamt 40 Vertretern der Deutschen aus Kronstadt und aus anderen Ortschaften des Kreises.

In Erinnerung an Dipl.-Ing. Georg Franz, der kurz nach seiner Wahl in den DFDKK-Vorstand im vergangenen Frühjahr verstorben war, wurde einleitend eine Schweigeminute gehalten. Der Forumsvorsitzende Wolfgang Wittstock berichtete anschließend über die Tätigkeit des Vorstands, die gemäß den Aufgaben des Forums auf Bipolarität aufgebaut sei: einerseits sei die Organisation ein Kulturverein, der sich vornehmlich für die Pflege und den Fortbestand der rumäniendeutschen Sprach- und Kulturgemeinschaft einsetze, andererseits sei es auch die allgemeine und politische Interessenvertretung der rumänischen Staatsbürger deutscher Volkszugehörigkeit. 2012 sei ein Jahr gewesen, in dem Letzteres in den Vordergrund getreten sei – und zwar vor allem dank der guten Ergebnisse, die das Forum bei den Kommunalwahlen im Juni erzielen konnte.  Erstmals seit der Wende ist nun das DFDKK durch gewählte Vertreter im Stadt- und Kreisrat von Kronstadt präsent. Das sind Werner Braun und Christian Macedonschi, beziehungsweise Wolfgang Wittstock und Dieter Drotleff. Zudem wurden Karl Hellwig in den Stadtrat von Reps/Rupea und Caroline Fernolend in den Gemeinderat von Bodendorf/Buneşti wiedergewählt. Als ein Minus bezeichnete Wittstock die Situation in Zeiden/Codlea, wo trotz einer noch starken deutschen Gemeinschaft das Forum sein Mandat im Stadtrat verloren habe.

Das DFDKK habe aber nun vor allem in der Stadt unter der Zinne die Möglichkeit, mitzureden und mitzubestimmen – auch in aktuellen Debatten wie diejenigen um Kronstadt als eventuelle Regionshauptstadt, beziehungsweise als europäische Kulturhauptstadt. Wittstock bedankte sich bei den Partnerinstitutionen wie der Saxonia Stiftung, der Honterusgemeinde, den Heimatortsgemeinschaften in Deutschland und deren Regionalverband Burzenland für eine hervorragende Zusammenarbeit. Anschließend ergänzten die anderen Vorstandsmitglieder seinen Bericht mit Neuigkeiten aus ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen. Auch was Kultur, Soziales, Schule, Jugend oder Tourismus angeht zieht das DFDKK ein positives Fazit. Es folgten auf der Tagesordnung die Rechnungslegung für 2012, der Bericht der Rechnungsprüfer und der Haushaltsvoranschlag für 2013. Die Vertreterversammlung befürwortete auf Vorschlag des Vorstands die Veräußerung einiger Grundstücke, die dem DFDKK im Laufe des vergangenen Jahres rückerstattet wurden. Zum Schluss wurde die Vereinssatzung novelliert, indem die Verlängerung der Mandate des Vorsitzenden, des Vorstands und der Rechnungsprüfer von zwei auf vier Jahre bewilligt wurde. Die Maßnahme soll dazu dienen, dass in den Jahren mit Kommunalwahlen die Überschneidung mit Forumsvorstandswahlen vermieden wird. Die insgesamt 569 Mitglieder des Kronstädter Kreisforum dürfen sich auch im kommenden Jahr auf interessante Initiativen und Projekte seitens des Forums freuen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*