Polivalenta-Sporthalle macht Minus

Mittwoch, 29. November 2017

Klausenburg – Das „Schmuckstück“ der Stadt Klausenburg/Cluj-Napoca, die Polivalenta-Sporthalle, fährt auch in diesem Jahr Verluste ein. In den ersten neun Monaten des Jahres 2017 stehen Einnahmen in Höhe von 1,6 Millionen Lei Ausgaben von über 2,3 Millionen entgegen, trotz Großveranstaltungen wie dem Untold-Festival sowie der Turn- und Basketball-Europameisterschaft. Für das Jahr 2018 schlug das Sporthallen-Management dem Rathaus eine Erhöhung der Preise und Tarife um etwa das Dreifache vor. Beispielsweise soll die Miete der gesamten Halle für 48 Stunden, was große Sportveranstaltungen oder Konzerte betrifft, ab kommenden Jahr von 18.500 Lei auf 50.000 Lei steigen.

„Die neuen Tarife basieren auf der Größe, dem Entwicklungsgrad, wirtschaftlichen und sozialen Besonderheiten der Gemeinde sowie den Entwicklungsmöglichkeiten. Deshalb ist es erforderlich, die Preise anzupassen, um die Betriebs- und Instandhaltungskosten zu decken“, so Ionuţ Rusu, Geschäftsführer der Polivalenta-Sporthalle.

Eine Aufschlüsselung der Ausgaben zeigt, dass mit 645.000 Lei ein Großteil der Einnahmen für Steuern und Abgaben aufgewendet wird, es folgen Strom und Wasser (496.000 Lei), Gehälter (426.000 Lei), Verbrauchsmaterialen (43.000 Lei) sowie Wartung und Reparatur (22.000 Lei). Die Gesamtausgaben in den ersten neun Monaten des Jahres beliefen sich auf 2.302.000 Lei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*