Ponta: „Achse Paris-Bukarest“ wird ausgebaut

Premier verspricht mehr Bemühungen um Roma-Eingliederung

Samstag, 23. Februar 2013

Dem französischen Präsidenten Francois Hollande sicherte Premier Victor Ponta zu, dass Rumänien nicht nur „der beste Partner“, sondern auch der „beste Freund“ Frankreichs in der gesamten Region sei. Wichtige Projekte sollen deshalb stets „gemeinsam überlegt und umgesetzt“ werden.
Foto: Agerpres

Bukarest/Paris (ADZ) - Während seines eintägigen Arbeitsbesuchs in Paris hat Premier Victor Ponta die besonderen Beziehungen zwischen Rumänien und Frankreich sowie den Wunsch über ihren steten Ausbau hervorgehoben. Die „Achse Paris-Bukarest“ werde weiter zugunsten der beiden Länder vertieft, sagte Ponta nach einem Treffen mit Präsident Francois Hollande.
Mit seinem französischen Amtskollegen Jean-Marc Ayrault unterzeichnete Ponta eine fünfjährige Verlängerung der bestehenden strategischen Partnerschaft.

Auf der gemeinsamen Pressekonferenz verwies Ayrault allerdings auch auf die Sorge etlicher westeuropäischer Staaten über eine ab 2014 zunehmende „Armutsmigration“ aus Rumänien: Frankreich habe besonders im Schulbereich erhebliche Bemühungen zwecks Eingliederung der Roma unternommen, doch müssten auch die Heimatländer mehr für die Integration dieser Minderheit tun. Ponta versicherte, dass Rumänien sein Vorgehen in dieser Frage ändern und die „Verantwortung nicht mehr auf andere“ abwälzen werde. Der Wirtschaftszeitung „Les Echos“ bestätigte der Premier, dass Bukarest sich vermehrt bemühen wolle, „Roma in Fabriken einzustellen und ihre Kinder einschulen zu lassen“.

Bezüglich des sich nach wie vor in der Schwebe befindendlichen Schengen-Beitritts Rumäniens meinte Ayrault, dass Frankreich diesen anhand eines klaren Fahrplans unterstütze, der bereits beim kommenden Innenministerratstreffen im März festgelegt werden soll.

Kommentare zu diesem Artikel

sraffa, 26.02 2013, 03:29
@Norbert : Als Meenzer Saschi gebe ich ihne mal eine Tip wie Sie hier in D die Ziganiade erkennen können : Ist Ihnen als Neunürger eigentlich schon aufgefallen daß der Eierskandal kurz nach der Einführung der rot-grünen Landesregierung in Niedersachsen aufgedeckt wurde und die Schwarzen offensichtlich jahrelang Beihilfe zum Konsumentenbetrug geleistet haben ?
Jetzt eine Testfrage an Sie : Sind dann alle Norddeutsche Verbrecher wie Holländer,Zyprioten und Franzosen und Meenzer Dachdecker ?
Ottmar, 25.02 2013, 23:46
@Norbert, bist und bleibst ein Feigling. Traust dich nicht zu den Wahren korrupten Leuten aeussern. Zu Pferdefleischskandal. Hab das Ganze im Deutschen Fernsehen verfolgt. Jeder Berichterstatter betaetigt, Kein Rumaene hat Dreck am Stecken. Ist alles aus Mitteleuropa. Sind halt noch grosserere Kakaleute die Franzosen, Deutschen, Hollaender..Undd Mainzer Wichser,.(siehe Nuerburgring)
Manfred, 25.02 2013, 22:54
Alter Kalauer:Wer nämlich mit h schreibt ist dämlich!
Norbert, 25.02 2013, 19:18
Herr Ottmar! Hier in dieser Zeitung stand der Pferdefleischskandal. Und in dieser Zeitung ,in diesem Forum, zu diesem Bericht nehme ich Stellung .Sollte alle andere auch tun.In der Mainzer Az nehme ich zu Berichten die in dieser Zeitung stehen Stellung. Das gleiche gilt
auch Für die FAZ für die Süddeutsche .Fokus , Spiegel .Wie sie es wollen. Es steht dort ein Bericht UND ZU DIESEM NEHME ICH STELLUNG.Es gibt eine Grundregel die kennen sie auch Herr Ottmar. Wenn den Leuten die Argumente ausgehen versuchen sie mit vergleichen zu kontern. Da sagt der Schüler Otmar der von Lehrer ermahnt wird, weil er den Manfred getreten hat. Warum hast du den Manfrd getreten .Ei Herr Lehrer der hat mich geboxt.Im Grunde war der eine Eifersüchtig auf den anderen weil der die schönere Murmeln hatte.Ein teil der Schreiberlinge sind viel zu schwach. Bauer sucht Frau !! Das Forum ist das richtige für sie.
Norbert, 25.02 2013, 19:01
Herr Sraffa Falsch !Die Manager sind natürlich Deutsche. Die Hühner sind rumänische Leute aus der Verwaltung und der Politik. Die Eu hat nähmlich angeordnet. Da die Deutschen so riesige Hühnerfarmen haben. Das sie die große Anzahl dieser Koruppte verwaltungen und Politiker lieber unter Aufsicht hätten. Es sind halt mehr Hühner geworden , wie sich das die Eu gedacht hatte.Dafür können doch die Manager nichts.
Ottmar, 25.02 2013, 10:29
@Sraffa. da hab ich miich wohl vertan mit dieser voreiligen Meldung. Sorry. Die machen dort wohl gerade ihre Dissertation
sraffa, 25.02 2013, 03:19
@Ottmar : Völlig falsch; ganz sicher sind die Manager der Hühnerfarmen in Norddeutschland alles Rumänen; denn ansonst gäbe es dort nach Norbert's Logik keinen Betrug.
Ottmar, 25.02 2013, 01:50
Einige News zum Ober Nationalsozialisten dem Rumaenendeutschen Norbert.
Deutshland brauch Rumaenien nicht fuer den groessten Skandal seit 10 Jahren in der Lebensmittelbranche.
Eier aus Niedersachsen in Millionenhoehe wurden falsch deklariert ohne dass irgend ein Rumaenen die Finger im Speil hatte
Ion, 24.02 2013, 12:51
Ein Gutes hat die Entscheidung Johannis. Das in sich zerstrittene Forum verliert mit ihm den letzten Rest an Einfluß.
sraffa, 24.02 2013, 02:18
@Norbert : Sie zitieren diesen Demagogen Friedrichs mit seiner angeblichen Aussage demzufolge Deutschland via EU an Rumänien Geld zur Intergration der Sinti und Roma zahlt. Können Sie mir den Fond und Haushaltstitel der EU benennen und den Deutschen Anteil hieran ? Können Sie Sie konkrete Projekte benennen wohin angeblich Geld gezahlt wurde ? Ich glaube mit den Nachforschungen hierzu werden Sie noch einige Jahre beschäftigt sein .

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*