Ponta beklagt inexistente Opposition

Dienstag, 05. Mai 2015

Bukarest (ADZ) - Regierungschef Victor Ponta hat am Montag in einem Gespräch mit der staatlichen Nachrichtenagentur Agerpres das Fehlen einer realen Opposition hierzulande beklagt. Auf der einen Seite gebe es, schlecht oder recht, die Regierung, auf der anderen gebe es jedoch rein „gar nichts“. Die Opposition sei im Sinne einer realen Alternative „völlig inexistent“ und zeichne sich bloß durch „Dauerschelte“, nicht durch gebotene Optionen aus, so Ponta. Bezüglich des seit Monaten angedrohten, jedoch immer noch nicht eingebrachten Misstrauensantrags der Liberalen gegen sein Kabinett sagte Ponta, dass seine Mehrheit zurzeit eine recht stabile sei, ein Misstrauensantrag jedoch nichtsdestotrotz nützlich sein könne, „um wichtige Themen zu debattieren“.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 06.05 2015, 12:59
Was hat Ponta z.B. gemacht,als die Opposition vor den Präsidentschaftswahlen Maßnahmen forderte,um den Auslandsrumänen die Stimmabgabe zu erleichtern/ermöglichen?Gar nichts!
Soll jetzt die Opposition die Dinge regeln,wozu die"ehrlichste und kompetenteste Regierung,welche Rumänien je hatte",nicht in der Lage ist?
Linares, 06.05 2015, 08:44
Die Opposition ist schon "existent", aber ich denke, sie laesst das Kabinet Ponta "mal machen". Dessen Beliebtheitsgrad steigt ja taeglich, insbesondere bei Taxifahrern, Friseuren, Kellnern, Besitzern von Kleinbetrieben, PFA's etc. Die Opposition muss Ponta nicht in den Hintern treten; das macht er schon selbst.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*