Ponta lässt PSD-Chef Austrittsgesuch zukommen

„Er kann es nutzen, sobald ich ihn verärgere“

Freitag, 10. März 2017

Bukarest (ADZ) - Ex-Premierminister Victor Ponta hat am Mittwoch bekanntgegeben, dass er PSD-Chef Liviu Dragnea umgehend sein „Blanko-Austrittsgesuch“ zukommen lassen werde – Dragnea möge es „nach Gutdünken datieren und nutzen, sobald ich ihn wieder verärgere“. Sein Recht auf freie Meinungsäußerung lasse er sich nicht verbieten, zudem ziehe er einen Austritt einem Parteiausschluss vor, sagte Ponta den Medien. Unklar bleibt vorerst, was genau ihn zu diesem Entschluss bewog – Angaben wollte Ponta nämlich keine machen, sondern beteuerte lediglich ominös, „nach wie vor die Regierung Grindeanu voll und ganz zu unterstützen“ und keinerlei „Verschwörungsgedanken“ zu hegen.

Auf die Frage, ob sein Verhältnis zu Dragnea noch als „freundschaftlich“ gelten könne, entgegnete Ponta „keineswegs“, man habe sich seit letztem Jahr überhaupt nicht mehr gesprochen. Von Pontas jüngstem Vorstoß überrumpelt, sagte Dragnea der Presse wenig später, dass er nicht vorhabe, dessen „Blanko-Austrittsgesuch zu aktivieren“, sollte der Antrag ihm tatsächlich zukommen. Er hoffe, dass Pontas „Verdruss“ bald abklinge, zurzeit sei er noch bemüht, „zu verstehen, weshalb er überhaupt verärgert ist“.  Regierungschef Sorin Grindeanu hob seinerseits hervor, dass Ponta ein sehr „erfolgreicher“ Premierminister und Parteichef gewesen sei und schon deshalb in der PSD bleiben müsse.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*