Ponta: Schäden der Amtsenthebung beseitigt

Dienstag, 30. Juli 2013

Bukarest (ADZ) - Premier Ponta zufolge sind die im letzten Jahr durch das Amtsenthebungsverfahren gegen den Staatschef entstandenen Image-Schäden beseitigt. Seine Regierung habe es geschafft, das außenpolitisch ramponierte Image des Landes wieder aufzupolieren, die „Wunden“ von damals seien „verheilt“, allerdings seien auch einige „Narben“ zurückgeblieben, schätzte Ponta am Sonntag in einem Fernsehgespräch die Lage ein. Traian Băsescu habe  damals „durch seine Taten“  ihn  zu diesem Schritt gezwungen. Sowohl er als auch PNL-Chef Antonescu seien vor einem Jahr der irrigen Meinung gewesen, dass der Volkswille reiche, um den Staatschef „zu besiegen“ – im Nachhinein habe sich diese Auffassung als „romantisch“ erwiesen, so der Premier.

Kommentare zu diesem Artikel

Alexander, 30.07 2013, 16:37
"Volkswille" = der Wille der rumänischen "Elite" ... war schon früher so, ist so, soll so bleiben ... kann man ja auch machen ... War da nicht eine Umfrage, zum Vertrauen des "Volkes" in die "Eliten"?
Aber passt schon - wer Probleme hat im korrupten System mitzuspielen, kann ja zum Arbeiten oder zur Not auch zum Betteln oder Stehlen ins EU-Ausland - ab 2014 ohne Einschränkungen in alle EU-Länder. Die Devisen, die sie in die Heimat schicken, hilft dann natürlich auch den Eliten - ist doch wunderbar - da haben dann alle was davon.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*