Ponta spaltet PSD

Pro-România-Vorsitzender im Banat

Freitag, 04. Januar 2019

Reschitza – Gestern, Donnerstag, war Victor Ponta, Ex-Premierminister, PSD-Abtrünniger und Gründer der PSD-Abspaltorganisation Pro România, gemeinsam mit einem der jüngsten PSD-Abtrünnigen, dem ehemaligen Kreisvorsitzenden von Karasch-Severin, Ion Mocioalcă (Ponta und seine Frau, die EU-Abgeordnete Daciana Sârbu, waren Trauzeugen bei der Hochzeit von Mocioalcăs Tochter, während die ehemalige PSD-Größe, der aus dem Banater Bergland stammende Ex-Landwirtschaftsminister Ilie Sârbu, Dacianas Vater und Pontas Schwiegervater, ein Verwandter von Mocioalcăs Frau ist) in Ferdinandsberg.

In Ferdinandsberg wohnten Ponta und Mocioalcă der Einweihung des neuen Sitzes der Pro România bei, der sich im selben Haus befindet, wo auch die PSD ihren Sitz hat, die mit Luca Mălăescu den Bürgermeister von Ferdinandsberg stellt. Dieser warnte bereits im Vorfeld des Besuchs die Journalisten, keine voreiligen Schlüsse zu ziehen, „vorläufig” habe er nicht im Sinn, zur Pro-România zu wechseln.

Am heutigen Freitag besuchen Ponta und sein Generalsekretär Reschitza, wo Ponta ein paar weitere Überläufer aus der PSD begrüßen will, die ihrem ehemaligen Kreisvorsitzenden Mocioalcă gefolgt sind. Danach, Samstag, geht der Banat-Besuch Pontas in Temesch und Temeswar weiter. Ponta weckte Neugier auf diesen Besuch in der Hauptstadt des Banats, wo er eine Pressekonferenz einberufen hat. Dort stünden „ein paar spektakuläre Rückschläge für die PSD” an.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*