Ponta und Johannis fast gleich im Vertrauenstop

Donnerstag, 24. Juli 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Obwohl Ergebnisse einer Vertrauensskala nicht mit Wahlabsichten gleichgesetzt werden können, ist die letzte Rangliste von INSCOP doch aufschlussreich. Auf Platz 1 steht Mugur Isărescu mit 41,2 Prozent des Vertrauens, es folgen Victor Ponta (37,3 Prozent) und Klaus Johannis (35,9 Prozent). Beide Politiker würden ihre bisherige Vertrauensquote halten, das erkläre auch, dass sie als Sieger für den zweiten Wahlgang der Präsidentenwahlen angegeben werden, erklärt das Forschungsinstitut. Man kann feststellen, dass der parteiinterne Gegenkandidat von Klaus Johannis, und zwar Cătălin Predoiu (PDL), im unteren Teil der Rangliste mit 13,7 Prozent steht. Hunor Kelemen wird mit 6,2 Prozent angegeben.

Kommentare zu diesem Artikel

Linares, 25.07 2014, 15:40
Fehler machen ist wohl menschlich, wenn man nicht in seiner Muttersprache schreibt. Aber wenn ich Deutscher waere und soviele Fehler in ein paar Saetze hineinpacken wuerde, wie Norbert das tut, wuerde ich mich wahrscheinlich am naechsten starken Ast der "Deutschen Eiche" aufhaengen. Jenseits dessen; Wenn Johannis Praesident werden sollte, was noch lange nicht feststeht, dann sicher nicht wegen seiner deutschen Ethnie, sondern schlicht und ergreifend deswegen, weil die Liste der Kandidaten mit vergleichbarem Vertrauensbonus aeusserst kurz ist. Vielleicht aus noch mit dem Motiv, dass die rote Blase endlich platzt - Unsinn haben diese Herren ja waehrend der Dauer ihres Tuns genug angestellt.
Norbert, 25.07 2014, 13:09
vor ein paar Tagen schrieb ich schon mal zu diesem Thema.Das Johannis für die Rumänien keine rumänischen Eigenschaften pflegt.Sie fürchten das er das Rhema angeht.Warum ist die Korruption in der rumänischen Kultur veankert. Dann würde sie im Hinterkopf haben. Der Johannis ist ja siebenbürger Sachse. Sie befürchten er könnte für die Aufklärung der Securitate sein.Sie fürchten er könnte die Nichtskönner in der Verwaltung entlassen. Sie fürchten. Er sagt . Die Rumänen sind die Zeitungnichtlesensnsten Menschen in ganz Europa. Und das ist im Hinterkopf gespeichert. Und darum ist es zwar ehremwert,das er sich das antut. Die Rumänen werden aber das gewohnte wählen. Nichts hören,nichts sagen.nichts sehen. UND NICHTS LESEN....
Hanns, 24.07 2014, 18:01
@Helmut - fürchten Sie sich etwa vor Johannis, weil Sie so abwertend über ihn schreiben? Er ist auf jeden Fall viel besser als Ponta.
Hanns, 24.07 2014, 17:58
Ich muss mich bei Helmut entschuldigen - jetzt habe ich irrtümlich unter seinen Namen gepostet!
Helmut, 24.07 2014, 17:56
@Helmut - welche andere Bürgermeister haben gutes geleistet? Ich hoffe Sie meinen damit nicht diese Leuchte aus Constanța!
Manfred, 24.07 2014, 16:43
Helmut!Er ist ein ziemlich guter Lokalpolitiker,der im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen noch nicht im Knast sitzt,müßte es richtig heißen.Intellektuell ist er Ponta,der die Lokalpolitik nie kennengelernt hat,haushoch überlegen.Unterstützung aus D schadet sicher nicht.In Szene zu setzen versucht sich auch Ponta,aber auch da scheitert er kläglich.Sich selbst widersprechen,anderen die Schuld am eigenen Versagen geben,das kann er,lügen und stehlen ebenso...aber mehr nicht.
Helmut, 24.07 2014, 16:01
Der Johannis ist ein etwas überdurchschnittlicher Kommunalpolitiker,der sicher in Sibiu einiges zustande gebracht hat.Wer jedoch hinter die Kommunalfassade blickt wird feststellen ,dass er doch überbewertet wird.Wenn man sich im Lande genau umsieht,wird man feststellen,dass auch viele andere Bürgermeister und Kommunalverwaltungen auch gutes geleistet haben(trotz mancher Kritik).Aber mit weniger politischer Unterstützung und Werbeaufwand aus Deutschland.Sich in Szene setzen hat er schon immer verstanden.Er ist ein krasses Unbild eines sich modern gebenden Alt-/Machtpolitikers welcher sich für die höchsten Ämter berufen fühlt.
Doris, 24.07 2014, 14:05
ich habe auch 'Stop' gelesen...Vertrauen-Stop!
Sybille, 24.07 2014, 11:27
Vertrauenstop? Welch komischer Begriff.
Wenn 1,4 Prozent Johannis (noch) weniger vertrauen als Ponta, dann gute Nacht. Wer kann schon Ponta vertrauen?
Konrad, 24.07 2014, 10:27
Ponta und Johannis stehen fuer unterschiedliche unterschiedliche, politische Richtungen. Wenn Ponta ein Ergebnis von 37,3% erzielt, bedeutet dies nicht, dass er als Person diesen Bonus erwirtschaftet hat, sondern dass 37,3% der Befragten der Ueberzeugung sind, dass die Linke auf lange Sicht fuer diesen Personenkreis mehr erreichen kann als das "kapitalistische" Lager, fuer das Johannis steht. Es bedeutet aber auch, dass 62,7% ihm und/oder dem linken Lager nicht trauen, und dafuer gibt es eine Menge Gruende. Johannis koennte seinen Vertrauensbonus steigern, wenn er konkretisieren wuerde, wie er im Falle seines Wahlsieges das zerstrittene Mitte-Rechts-Lager auf einen gemeinsamen, der Binnenwirtschaft foerderlichen Kurs bringen will. Das scheinen ihm nur 35,9% der Befragten zuzutrauen, weil er ja bisher dazu auch noch nichts Griffiges gesagt hat. Als dann mal los, Herr Johannis, ueberzeugen sie uns !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*