Ponta will nun doch mit Băsescu kooperieren können

Premier schlägt in der Auslandspresse friedfertigere Töne an

Freitag, 17. August 2012

Premier Victor Ponta Foto: gov.ro

Bukarest (ADZ) - Angesichts der nahenden Entscheidung des Verfassungsgerichts in der Angelegenheit des Referendums zur Absetzung von Staatschef Traian Băsescu schlägt Premier Victor Ponta in der Auslandspresse friedfertige Töne an. Er sei bereit, mit Băsescu im Fall seiner Rückkehr ins Amt zusammenzuarbeiten, sagte Ponta dem deutschen „Handelsblatt“ (Donnerstag-Ausgabe) und dem britischen „Guardian“ (Dienstag-Ausgabe). Er werde jede Entscheidung des Verfassungsgerichts respektieren, einschließlich ein Urteil über die Ungültigkeit des Referendums, hob Ponta hervor. 

Gegenüber dem „Handelsblatt“ räumte der Premier ein, dass Rumäniens Image im Ausland aufgrund der Staatskrise eindeutig ramponiert wurde. Doch sieht sich der Regierungschef deshalb nicht in der Schuld – er selbst habe sich nach dem Volksentscheid mit Angriffen auf das suspendierte Staatsoberhaupt zurückgehalten. Im gleichen Atemzug machte Ponta allerdings Băsescu erneut für dessen vermeintliche „Desinformationskampagne“ schuldig, auf die sowohl europäische Institutionen als auch die Auslandspresse hereingefallen seien.

Im Inland nuancierte Ponta schließlich seine Kooperationsvorstellungen: Eine Zusammenarbeit mit Băsescu sei nur möglich, wenn dieser sich auch an seine „verfassungsmäßigen Befugnisse“ halte – was bislang nicht gerade der Fall gewesen sei, sagte der Premier der Nachrichtenagentur Mediafax.

Kommentare zu diesem Artikel

Herbert, 17.08 2012, 12:53
Immer wieder wird der Bevölkerung der selbe Schwachsinn suggeriert - Basescu und seine Leute betreiben Desinformation! Glauben Ponta, Antonescu und Genossen wirklich, dass alle Leute im Ausland so dumm sind, dass sie diese Machenschaften in Rumänien nicht durchschauen. Dieser Schwachsinn dient lediglich dazu das eigene Volk zu belügen um sich in eine gute Position zu bringen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*