Pontas Schwager im Polizeiarrest verprügelt

Donnerstag, 05. März 2015

Bukarest (ADZ) – Iulian Herţanu, der wegen des Verdachts auf Betrug mit EU-Geldern inhaftierte Schwager des Premiers, soll angeblich im Polizeiarrest verprügelt worden sein. So berichteten die Prahovaer Medien am Mittwoch unter Berufung auf lokale Polizeikreise, dass Herţanu letzte Tage von einem Zelleninsassen tätlich angegriffen wurde – offenbar, weil er „Luxusgüter“ wie Zigaretten und Nahrungsmittel nicht mit den restlichen Insassen teilen wollte. Nach der Prügelei hätten sowohl Herţanu als auch der Aggressor verarztet werden müssen, so die Lokalpresse. Das Polizeiinspektorat Prahova wollte den Vorfall weder bestätigen noch dementieren und verlautete lediglich, dass bei ihr keine Anzeige wegen tätlichen Angriffs eingegangen sei.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 07.03 2015, 02:52
Das war eine vorweggenommene Strafe durch das "Volk" .
Manfred, 06.03 2015, 13:55
Soziales Denken und Handeln haben Leute wie Hertanu nie gelernt...im Knast und beim Militär wird geteilt!
Hanns, 06.03 2015, 08:37
Wieso dürfen überhaupt Luxusgüter in den Arrest mitgenommen werden?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*